Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Wirecard – was für ein Schock!

Bei Wirecard überschlagen sich derzeit die Ereignisse! Zunächst hatte Vorstandschef und Großaktionär Markus Braun eigene Aktien im Volumen von rund 2,5 Millionen Euro gekauft, wodurch der Kurs ein beachtliches Hoch verzeichnete. Heute am Folgetag sickerte die Nachricht durch, dass die Finanzaufsicht BaFin die Transaktion unter die Lupe nimmt!

Anmerkung der Redaktion: Wie wird Wirecard diese Entwicklung überstehen? Das und noch vieles mehr lesen Sie in unserem exklusiven Sonderreport. Einfach hier klicken.

Etwa 27.600 Wertpapiere soll der CEO gekauft haben. Das hat auch gestern die Anleger dazu veranlasst, ihr Kapital in diese Aktie zu investieren. Dadurch wurde ein Tageshoch von 94,14 Euro erreicht und eine enorm positive Stimmung verbreitet. Einen Tag später ist davon allerdings nicht mehr viel zu sehen, da die Insidertransaktion von CEO Braun nicht alle begeistert hat.

Am heutigen Freitag vor Pfingsten muss sich die Aktie deshalb nun von seinem Höhenflug verabschieden und sinkt um 2,18 Prozent und 2,05 Euro auf 91,94 Euro ab und befindet sich somit im Sinkflug. Das hat wahrscheinlich allein CEO Braun zu verantworten, da man im 30-tägigen Zeitfenster vor Veröffentlichung von Berichten keine Aktien des eigenen Unternehmens kaufen oder verkaufen darf. Das hat Braun nun allerdings getan. Damit verabschiedet sich Wirecard mit einem heftigen Minus ins Pfingstwochenende!

Fazit: Wirecard steht mit dem Rücken zur Wand. Wie es mit der Aktie weitergeht, sehen Sie hier.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen