Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Wirecard: Rette sich, wer kann!

In einem schwachen Gesamtmarkt ist Wirecard heute sogar noch einmal negativ aufgefallen. Die Aktie liegt aktuell über 4 Prozent im Minus und rutscht damit wieder unter die wichtige 100-Euro-Marke. Gerade hier dürften einige Stopkurse liegen, sodass jetzt auch eine weitere Ausdehnung der Korrektur einkalkuliert werden muss.

Wirecard-Aktien jetzt verkaufen? Oder gerade jetzt einsteigen? Alles Wichtige lesen Sie hier.

Mit einem neuerlichen Rückgang dürften Schnäppchenjäger abermals auf ihre Kosten kommen. Denn mittel- und langfristig stimmt es einfach bei Wirecard, sodass viele Anleger vermutlich an der Seitenlinie nur darauf warten, dass die Kurse weiter in die Knie gehen, um hier noch einmal günstig reinzukommen.

Die Corona-Krise beeinträchtigt natürlich auch das Geschäft von Wirecard. Andererseits wird derzeit so viel online eingekauft wie noch nie, wovon auch Wirecard profitiert. Wie groß die Gewinnchancen der Aktie bei einem günstigen Einstiegskurs sind, verdeutlicht ein Blick in die Vergangenheit. So errechnet sich auf Sicht von zehn Jahren eine Aktienperformance von fast 1.400 Prozent. Wer die Aktie sogar seit 15 Jahren im Depot hat, kommt heute auf ein Plus von sagenhaften 7.000 Prozent!

Deshalb heißt: Bereit machen für die neue Rallye. Wann sie startet und welches Potenzial Wirecard hat, lesen Sie in unserem brandneuen Sonderreport. Einfach hier herunterladen.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen