Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Wirecard: Kaufen, kaufen, kaufen!

Wirecard hat in den vergangenen vier Wochen eine fast schon unglaubliche Berg- und Talfahrt hinter sich. Der Höhepunkt dieser wilden Fahrt folgte am Freitag nach Börsenschluss, als bekannt wurde, dass die Staatsanwaltschaft vorstellig wurde, um Akteneinsicht zu verlangen. Der Aktienkurs ging nachbörslich daraufhin über zwölf Prozent nach unten. Dieser Rücksetzer ist vielleicht die letzte Chance, noch einmal günstig bei Wirecard reinzukommen.

Hinweis für Anleger: Warum Wirecard in zwölf Monaten deutlich höher stehen wird als heute und wie groß das Gewinnpotenzial ist, lesen Sie hier.

Untersuchungen durch KPMG aufgrund angeblich undurchsichtiger Drittpartnergeschäfte, permanente Attacken auf den Wirecard-Vorstand, zuletzt irgendwelche Gerüchte um den Ausstieg eines Partners im arabischen Raum: Es scheint, dass eine Gruppe von Spekulanten Wirecard für eine massive Short-Spekulation auserkoren hat. Denn es werden beinahe täglich vor allem über social media irgendwelche Gerüchte in die Welt gesetzt.

Im April schien diese Taktik noch aufzugehen. Schließlich verlor Wirecard gegen Ende des Monats schlagartig über 40 Prozent an Wert. Doch seitdem kennen die Kurse nur noch die Richtung nach oben. Ausgehend vom Tief bei rund 77 Euro konnte der Kurs zwischenzeitlich über 25 Prozent zulegen. Der Rücksetzer vom Freitag im nachbörslichen Handel könnte als die letzte Chance sein, noch einmal günstig bei Wirecard reinzukommen.

Fazit: Wirecard befindet sich wieder im Rallye-Modus. Wie weit die Rallye reichen kann, lesen Sie in unserem großen Sonderreport. Hier lesen.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen