Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Wie sieht es beim Ölpreis aus?

Bei meiner Recherche zu möglichen Profiteuren der Förderung von Rohstoffen in der Arktis stieß ich auf die Aussage, dass ein Ölpreis (Sorte Brent) von mindestens 55 Dollar je Barrel der „sweet spot“ sei. Will heißen: Ab diesem Niveau (oder natürlich höher) beginnt es für die Öl-Multis Spaß zu machen in dem Sinne, dass dann diverse Vorkommen profitabel erschlossen werden können.

Die Marke von 55 Dollar ist hier wichtig

Und interessanterweise oszilliert der Ölpreis derzeit um gerade diese Marke herum. Dadurch hat sie auch charttechnisch einige Bedeutung erlangt und macht die Sache einfacher: Über 55 Dollar ist die Lage relativ bullish, darunter eher bearish. Die Öl- und Erdgas-Vorkommen der Barentssee reichen mit geschätzt 6,2 Mrd. Barrel durchaus an die Größe von Vorkommen wie der Nordsee heran, wo es vielleicht 7,5 Mrd. Barrel an Öl-Äquivalent gibt. Und das Öl der Nordsee hat Norwegen überhaupt erst zu einer Öl-Nation gemacht, mit den bekannten Folgen wie Milliarden-Rücklagen etc.

Die Exploration der Rohstoffe in der Arktis könnte DAS Thema in Bezug auf Rohstoffe der kommenden Jahre werden. Ich sehe das gewissermaßen abwägend. Denn es gilt, auch die Interessen der Umwelt und der Inuit-Urbevölkerung mit teilweise traditionellem Lebensstil zu berücksichtigen. Ich hoffe, hier gelingt eine ausgewogene Balance, da es Zielkonflikte gibt.

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen

Cookie-Einstellungen