Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

WEG MIT DEM MEINUNGS-SALAT

Dieses permanente Beschallen mit Meinungen und Ratschlägen, das wir oben mit der Berieselung durch die Lautsprecher eines Kaufhauses verglichen hatten, ist das denn nicht wichtig, um zu wissen, was vorgeht? Nun, das wäre so, wenn einem dort ausschließlich Fakten präsentiert würden. Aber die sind ja immer mit subjektiven Ansichten garniert, was man tun soll und wie es weitergeht. Und da liegt die Crux. Denn da ist in dieser Flut an Informationen für Bullen und Bären immer gleichermaßen etwas dabei. Das führt dazu, dass man sich entscheiden müsste, wem man glaubt. Und dann pflegt man natürlich denen zu glauben, die die Meinung vertreten, die man selbst ohnehin schon hatte. Und was bringt das dann? Bestenfalls Konzentrationsprobleme und einen Tinnitus.

Besser wäre, sich auf die Fakten zu konzentrieren und sich eine strategische Vorgehensweise anzueignen, die man konsequent verfolgt. Sicher, das kostet Zeit, die manch einer nicht aufbringen kann. Aber dafür haben Sie dann ja „Helferlein“ wie z.B. unseren investoralert PREMIUM oder das „Projekt Börsenmillion“, die diese Vorarbeit für Sie erledigen und Sie nur noch entscheiden müssen, ob Sie diese ganz konkreten Empfehlungen umsetzen möchten. Aber auch mit diesen Services sollte man einen klaren Plan haben, wie man vorgeht. Ansonsten wird man schnell zum Spielball der wankelmütigen Tagestendenz und ist, beeinflusst von den tendenziösen Aussagen in den Medien, heute bullish, morgen bearish und am Ende bestenfalls genervt und schlimmstenfalls pleite.

MAN MUSS NUR KONSEQUENT SEIN

Es sind die Fakten die zählen, nicht die Meinungen anderer. Die können so schlau und überzeugend klingen wie sie wollen, eines darf man nie vergessen: Sicher vorhersagen, was morgen oder in einem Monat passiert, kann niemand. Also sollte man sich vor allem darauf verlegen zu prüfen, was JETZT passiert. Nun kann sich nicht jeder mal schnell zum Volkswirt ausbilden und die Flut der Konjunkturdaten, Bilanzen und Notenbank-Maßnahmen treffsicher analysieren. Aber das ist ja auch gar nicht nötig! Es reicht, sich mit ein paar ganz grundlegenden Dingen zu beschäftigen. Um unfallfrei Auto zu fahren, müssen Sie ja auch kein Auto bauen können, Sie müssen nur die grundlegenden Elemente kennen, mit denen man es bedient.

Wir werden Ihnen in den kommenden Wochen und Monaten immer mal wieder im „Thema im Fokus“ Tipps weiterreichen, mit denen man sich leichter am Wesentlichen orientieren und das störende „Rauschen“ der Meinungsflut um uns herum ausblenden kann. Heute geht es um die Identifikation der stärksten Aktien, in der Folge werden wir uns ein paar einfache Tipps zum Thema Charttechnik ansehen. Instrumente, neudeutsch „Tools“, mit denen man mit wenig Aufwand viel richtig machen kann. Denn die Mehrheit der Anleger neigt dazu, viel zu vieles verkehrt zu machen und wendet sich dann irgendwann im Zorn von der Börse ab. Was völlig unnötig ist, denn jeder hat an der Börse seinen Erfolg selbst in der Hand: Man muss nur konsequent seine Werkzeuge nutzen!

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen