Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Was Sie unbedingt beachten müssen, um heute Abend etwas zu verdienen

Heute Abend um 20 Uhr werden alle kurzfristigen Trader rund um den Planeten gleichzeitig versuchen, aus der Reaktion auf das Statement der US-Notenbank einen Gewinn zu ziehen. Die meisten werden wie immer mit blutiger Nase aus diesem Versuch herausgehen. Was muss man beachten, um heute Abend etwas zu verdienen? Wo ist das Problem bei solchen Situationen?

Lehrbeispiel von heute Früh

Sehen wir uns dazu mal die Reaktion beim japanischen Nikkei-Index heute Früh auf die Entscheidungen der Bank of Japan an. Sie sind ein ideales und brandaktuelles Beispiel dafür, wie es in einer solchen Situation zugeht. Der Chart zeigt die Phase nach der dortigen Mittagspause, Zeitraster pro Kerze eine Minute. Zunächst passierte nichts – gespannte Erwartung. Aber als das Statement der Bank of Japan dann gegen 6:30 Uhr auf den Tisch kam, ging es rund.

Zunächst ging es kräftig abwärts, denn die BoJ hatte keine unmittelbare neue Maßnahme getroffen. Doch nur acht Minuten später drehte die Tendenz – und das gewaltig. Sie sehen es an der Skalierung: Das waren keine kleinen Sprünge! Nur wenige Minuten nach der ersten, abwärts weisenden Reaktion drehte der Trend also – und von dort an ging es höher. Was lernt man daraus?

Drei Dinge, die man beachten muss

  1. Warten. Warten, ob sich eine Richtung wirklich etabliert. Ja, das bedeutet, ggf. das Gros einer Bewegung nicht mitnehmen zu können. Aber wenn Sie sich überlegen, wie heftig man auf die Nase gefallen wäre, hätte man sich gleich an den ersten, abwärts weisenden Move angehängt, ist es besser, ein kleines Stück vom Kuchen mitzunehmen, als die ganze Sahnetorte ins Gesicht zu bekommen.
  2. Flexibilität und Nerven. Beides müssen Sie unbedingt mitbringen, denn dieses Beispiel von heute Früh ist eine Möglichkeit von vielen, wie es zugehen kann. Es kann aber auch vorkommen, dass die Richtung zwei, dreimal wechselt, bevor sich ein Trend durchsetzt. Sie müssen daher immer bereit sein, mit kleinem Minus wieder auszusteigen und erneut die Richtung zu wechseln. Ansonsten riskieren Sie, irgendwann die Nerven zu verlieren, in einer Position stur drin zu bleiben und damit markant zu verlieren. Und:
  3. Immer nur mit dem kurzfristigen Trend agieren. Denn nur so haben Sie Kursmarken im Rücken, die als Marken für Ihren Stop Loss etwas taugen. Kurslücken und kleine Zwischentiefs bieten sich da an, um den Stopp immer eng nachzuziehen und so auflaufende Gewinne eng abzusichern.

Falls Sie zu denen gehören, die heute Abend Trading als Abendgestaltung wählen: Viel Erfolg!

 

PS: Sie möchten gerne regelmäßig informiert sein, wo sich Chancen auftun oder Risiken lauern? Gerne – nutzen Sie doch einfach unseren kostenlosen, börsentäglichen Newsletter „Börse am Mittag“. Einfach hier anmelden:

Börse am Mittag

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen