Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Warum Sie bei Rohstoffen Standardtermine beachten sollten

Wenn Sie mit Rohstoffen traden, dann empfiehlt es sich, einen Überblick über standardmäßig anstehende Termine zu erlangen. Beispiel Rohöl: Da sollten Sie wissen, dass es üblicherweise jeden Mittwoch neue Zahlen vom US-Energieministerium zur „Höhe der Lagerbestände“ in den USA für Erdgas und Erdöl gibt. Konkret:

US-Lagerbestände Erdöl im Blick

Natürlich ist es unmöglich ohne Insider-Kenntnisse, vorab zu sagen, wie stark genau sich die Öl-Vorräte in den USA verändert haben. Doch zumindest sollten Sie wissen, dass der Ölpreis nach Bekanntgabe der neusten Zahlen deutlich „springen“ kann – bei einer Überraschung. Letzten Mittwoch war wieder so ein Termin:

Die befragten Experten hatten einen Anstieg der US-Lagerbestände an Erdöl um rund 3,4 Mio. Barrel prognostiziert. Tatsächlich sanken dann aber die Öl-Reserven um 6,2 Mio. Barrel. Eine Differenz von 9,6 Mio. Barrel. Dies war insofern bullish (weniger Öl-Lagerbestände = weniger Angebot bzw. weniger Überschuss pro Woche) – aber es reichte nicht, um den Ölpreis stark gen Norden springen zu lassen.

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen