Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

VW-Zahlen überzeugen … ist das eine Einstiegschance?

Damit hätte man nicht gerechnet: Der VW-Konzern präsentierte heute Vormittag die Bilanz des ersten Halbjahres … und übertraf beim operativen Gewinn die Prognosen. Natürlich sieht das Bild trübe aus, wenn man die sogenannten Sondereinflüsse einrechnet, immerhin hat „Dieselgate“ zu immensem Rückstellungsbedarf geführt. Aber das wusste man ja. Und richtet man den Blick auf die Zukunft, ist nur entscheidend, ob VW nun wirklich nennenswert weniger Fahrzeuge nach Bekanntwerden der Manipulationen abgesetzt hat, sprich wie sich die Perspektiven der Kernmarke und den anderen „Brands“ des Konzerns darstellen.

Da scheint es auf den ersten Blick recht gut auszusehen: Immerhin lag das operative Ergebnis der ersten beiden Quartale über dem des Vergleichszeitraums 2015. Aber sieht man genauer hin, sieht man … noch gar nichts. Denn was VW da präsentierte, waren die vorläufigen, groben Zahlen. Genauere Informationen kommen erst noch. Der Konzern teilte nur mit, die operative Lage habe sich nach einem eher schwachen ersten Quartal deutlich verbessert, was zum einen saisonale Gründe habe, zum anderen aber auch, weil die Kernmarke VW angezogen habe, insbesondere bezogen auf das Großkundengeschäft.

Das ist noch nicht die Trendwende

Ob das eine Verbesserung im Verhältnis zu der „Beule“ durch „Dieselgate“ bedeutet oder die Absatzzahlen auch im langfristigen Vergleich wieder die alte Dynamik erreicht haben, ist so noch nicht klar zu erkennen. Daher sollte man den aktuellen, kräftigen Anstieg der Aktie noch nicht als „in Stein gemeißelt ansehen – zumal er aus charttechnischer Sicht nur ein Schritt in Richtung einer Trendwende ist – nicht aber die Trendwende selbst.

Positiv: Der Kurs der Aktie hat durch die Reaktion auf diese Vorab-Zahlen genau an der zuvor mehrere Tage verteidigten 200-Tage-Linie nach oben gezogen – also oberhalb einer mittelfristig wichtigen Unterstützungsmarke. Aber damit setzt sich bislang nur die sehr breit angelegte Bodenbildungsphase der Aktie fort. Vollendet wäre diese erst, wenn VW die im Chart dick schwarz markierte Widerstandslinie, die sich aus den Zwischenhochs der einzelnen Tiefs seit letztem Herbst ergibt, bezwungen hat – und dazu sollte di Aktie über 140 Euro schließen. Fazit:

Noch ist diese Rallye mit Vorsicht zu genießen und nur etwas für risikofreudige Trader. Erst bei Closings klar über 140 Euro wäre die Wende wirklich vollzogen und VW auch aus mittelfristiger Sicht ein Einstiegskandidat.

 

PS: Sie möchten gerne regelmäßig informiert sein, wo sich Chancen auftun oder Risiken lauern? Gerne – nutzen Sie doch einfach unseren kostenlosen, börsentäglichen Newsletter „Börse am Mittag“. Einfach hier anmelden:

Börse am Mittag

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen