Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Viele US-Aktien auf Allzeithoch

„Go with the flow“ – so heißt es in angelsächsischen Ländern. Zu Deutsch sinngemäß „mit dem Trend gehen“. Wenn die Kurse bestimmter Aktien in einem klaren Aufwärtstrend sind, und das auch noch fundamental gestützt, dann sollten Sie genau darauf setzen. Sie haben dann das Momentum auf Ihrer Seite und nicht gegen sich. Derzeit gilt dies insbesondere für marktbreite US-Aktien. Hier sind zuletzt eher defensive Titel positiv aufgefallen. Doch zunehmend ist die Hausse marktbreiter geworden.

Favoriten und Sorgenkinder

Und noch eine Warnung: Geradezu das Gegenteil der Strategie „mit dem Trend gehen“ ist es, derzeit auf europäische Bankaktien zu setzen. Da geht es eher um die Frage, ob bereits alles Negative eingepreist ist. Es droht weiteres Ungemach. Beispiel Deutsche Bank-Aktie: Derzeit besteht die Gefahr, dass die Aktie aus dem renommierten Euro Stoxx 50 fliegen wird. Aus dem weniger wichtigen Stoxx Europe 50 ist sie bereits entfernt worden.

Und es ist keineswegs zu unterschätzen, wenn eine Aktie aus einem so marktbreiten Index genommen wird. Beispiel Deutsche Bank: Schätzungen zufolge werden rund ein Drittel der Aktien von Indexfonds gehalten. Diese orientieren sich an der Zusammensetzung bestimmter Indizes wie eben dem Euro Stoxx 50. Und wenn die Deutsche Bank-Aktie aus dem Index fällt, verkaufen diese Indexfonds. Was das für Folgen für den Aktienkurs haben könnte, dürfte klar sein!

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen