Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

USA auf Höchstständen, DAX hinkt hinterher, Börsenstart von Alibaba

Die abgelaufene Handelswoche wurde vor allem von drei Themen bestimmt. In den USA blickte man gespannt darauf, ob es schon bald die für den Aktienmarkt weniger günstigen Zinserhöhungen geben werde, doch davon ist auch aktuell laut der amerikanischen Notenbank FED keine Rede. Doch das Anleihenkaufprogramm wird im Oktober 2014 auslaufen und könnte den Gesamtmarkt erneut ins Wanken bringen. (siehe dazu den Chart der Woche).

Das zweite bestimmende Thema war in Europa definitiv die mögliche Abspaltung Schottlands Vom britischen Königreich. Doch am Freitag konnte die EU wieder feiern und so gab es durch die Bank Kursgewinne, welche aber anscheinend eher für Gewinnmitnahmen genutzt wurden.

Am Freitag warteten dann wohl alle auf den IPO von Alibaba. Mit einem ersten Kurs von knapp 40% über dem Zuteilungskurs von 68 USD war dies ein Wahnsinns IPO. Das Unternehmen wird nun mit rund 240 Mrd $ bewertet – nicht schlecht bei einem Umsatz von 8 Mrd.

DAX – Die Bullenflagge im DAX wurde wie erwartet nach oben gebrochen und gleich danach gab es ein Feuerwerk fast schon nach Regieplan. Wir haben zwar noch nicht die 10.000 Punkte erreicht, doch mit knapp 9.900 hatten wir unser Kursziel, welches wir uns schon vor Wochen gesetzt hatten, schon bald erreicht. Der wohl wichtigste Support liegt aktuell bei 9.588.

S&P 500 – Auch hier wurde die Bullenflagge nach oben gebrochen und wir sahen ein neues Allzeithoch im US-Index. Die neue Referenzmarkte für den intakten Aufwärtstrend lautet 1978 Punkte. Solange wir hier drüber bleiben, sieht alles super bullisch aus. Darunter könnte es jedoch kritisch werden.

Gold – Der Ausverkauf geht wie erwartet munter weiter und es fehlt nicht mehr viel zum vorläufig letzten Support bei 1.180. Sollte auch dieser gebrochen werden, stünden dem gelben Edelmetall Tür und Tor offen, um sogar bis zu 1.000 Punkte abzufallen.

Silber – Auch hier geht’s munter weiter nach unten. Vielleicht ergäbe sich bei kurzer Stärke in der kommenden Woche sogar die ein oder andere Shortgelegenheit. Eine Trendwende ist hier nicht in Sicht.

Light Sweet Crude Oil: – Öl verweilt auf sehr tiefem Niveau und auch hier sieht es stark danach aus, als ob die Reise Richtung Süden schon bald weiter gehen könnte.

(Ausgabe vom 22.09.2014)

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen