Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Tesla: Und schon wieder droht die Wende

Die Zahlen zum vierten Quartal 2017 kamen zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, nämlich am vergangenen Dienstagabend und damit mitten in eine immens turbulente Phase der US-Aktienmärkte. Aber trotzdem war die sehr negative Reaktion der Anleger auf das Ergebnis von Tesla (ISIN: US88160R1014) ein Indiz dafür, dass die Aktie wohl noch eine Zeitlang Gefahr läuft, eine auch mittelfristig relevante Trendwende nach unten zu vollziehen, denn:

Tesla „verbrennt“ weiterhin Geld. Und es ist eine Frage des Zutrauens in das Unternehmen und seine faszinierenden Produkte, ob man als Anleger hier einsteigt, dabei bleibt, verkauft oder gar Short geht. Tesla hat einerseits im vierten Quartal so viel Verlust gemacht wie nie, andererseits wusste man das vorher. Denn diese gewaltigen Summen sind erforderlich, um die großen Projekte wie die Batterieproduktion und das Model 3 so schnell wie möglich nach vorne zu bringen. Nur dann kommt die Rentabilität in Reichweite. Erst Geld reinstecken, dann noch mehr rausholen – so das Ziel. Aber gelingt das auch? Dass die Analysten für die Tesla-Aktie Kursziele zwischen 180 und 500 US-Dollar ausgerufen haben, sagt alles: es ist eben eine Frage des Optimismus. Wer guter Dinge ist, traut Tesla zu, die Kapitalgeber bei der Stange zu halten und in wenigen Jahren gewaltige Renditen einzufahren.  Wer skeptisch ist kalkuliert ein oder rechnet sogar damit, dass Tesla scheitert.

Im Zuge der Quartalsbilanz verkündete Tesla, man wolle bis Ende Juni 5.000 Model 3 pro Woche bauen. Man wird sehen. Momentan ist noch offen, ob die Produktion nach anfänglichen Problemen so rund laufen wird, dass das zu schaffen ist. Die Anleger sind skeptischer geworden … und dass die Wall Street derzeit wankt, macht es für die Aktie nicht leichter. Wieder kommt die wichtige Supportzone zwischen 287 und 304 US-Dollar ins Blickfeld. Am Freitag war Tesla dort bereits hinein gerutscht, konnte sich aber erst einmal wieder retten. Aber die Aktie bleibt bislang in Reichweite dieser Zone, was hieße: Die Bären haben noch guten Grund, auf der Lauer zu liegen. Unter 287 US-Dollar wäre diese Aktie erst einmal bearish, 240 US-Dollar dann ein charttechnisch abzuleitendes Kursziel.

 

Kennen Sie schon unseren Exklusiv-Report zur laufenden DAX-Hausse? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen

  • JETZT Dividenden kassieren!


  • Dividendenrendite von bis zu 9%!


  • Verabschieden Sie sich von Nullzinsen!