Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Steinhoff am Boden zerstört!

Verzweiflung macht sich breit bei Steinhoff-Aktionären. Die Aktie büßt nämlich rund fünf Prozent ein. Der Preis für einen Anteilsschein beläuft sich damit nur noch auf 0,06 EUR. Gewinnt die Talfahrt damit an Geschwindigkeit?

Ihr Geschenk: Ist die Zeit für Schnäppchenjäger schon gekommen? Lesen Sie unseren großen Sonderreport zu Corona-Krise heute ausnahmsweise kostenlos. Hier abrufen.

Trotz der aktuellen Verluste sieht es noch ganz gut aus. Da die nächste entscheidende Hürde nach wie vor greifbar ist. So genügt ein Anstieg von rund acht Prozent, um ein neues Monatshoch zu markieren. Diese Bestmarke stellt sich auf 0,06 EUR. In den nächsten Sitzungen fällt also die Entscheidung.

Der viel beachtete Mittelwert der vergangenen 200 Handelstage beträgt 0,06 EUR. Es gelten für Steinhoff demnach langfristige Abwärtstrends. Da die Aktie momentan unterhalb ihrer 50-Tage-Linie bei 0,06 EUR notiert, zeigen die mittelfristigen Trendpfeile nach unten.

Fazit: Corona hat die Börsen nach wie vor fest im Griff. Sollten Sie Ihr Depot in Sicherheit bringen oder ist es Zeit für Schnäppchenjäger? Wir beantworten die wichtigsten Fragen in unserem brandneuen Sonderreport. Hier kostenfrei abrufen.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen