Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Software AG: Böse Zahlen – und trotzdem eine Einstiegschance?

Nicht gerade „good news“, was die Software AG heute Früh melden musste: Die Umsatz- und Gewinnerwartungen der Analysten wurden für das dritte Quartal deutlich verfehlt. Da war zwar, wie das Unternehmen mitteilte, ein einmaliger Sondereffekt von 5,4 Millionen Euro dabei. Aber auch ohne diesen hätte man die Prognosen recht deutlich verfehlt. Die Aktie schmierte heute Vormittag zunächst ab – aber da gibt es eine Linie, die Rettung bedeuten könnte:

200-Tage-Linie wird aktiv verteidigt

Die 200-Tage-Linie (bei 33,31 Euro), immens wichtige Orientierungsmarke gerade für mittel- und langfristige Anleger, war im Tief schon deutlich unterschritten worden. Zur Stunde hat sich der Kurs aber wieder darüber gekämpft. Die bullishe Akteure halten also dagegen. Würde die Aktie an oder über ihrem Eröffnungskurs schließen, der momentan wieder erreicht ist, würde das im Candlestick-Chart einen „Hammer“ ausbilden, ein Signal, das weitere Käufer anlocken kann. Und selbst wenn das nicht gelingen sollte: Unter der 200-Tage-Linie wartet noch eine weitere wichtige Unterstützung:

Mittelfristige Aufwärtstrendlinie als Auffangnetz?

Der mittelfristige Aufwärtstrend, im Oktober 2015 etabliert, verläuft aktuell bei 31,20 Euro. Auch diese Linie kann die Aktie auffangen. Denn so dramatisch, dass der Aufstieg der Software AG nun völlig egalisiert werden müsste, waren die Quartalszahlen nun auch wieder nicht. Wer wirklich risikofreudig agiert und sich der Risiken, in ein fallendes Messer zu greifen, auch wirklich bewusst ist, könnte hier daher durchaus eine interessante Chance finden:

Nur für stahlharte Nerven!

Eine Trading-Chance würde entstehen, wenn die Aktie heute die 200-Tage-Linie sauber verteidigt, indem die Aktie über dem aktuell im Chart eingeblendeten Niveau schließt. Oder, wenn die 200-Tage-Linie fällt, nahe der Aufwärtstrendlinie. Vorteil: Die Stop Loss ließen sich dann einigermaßen tauglich definieren, bei einem 200-Tage-Linie Trade knapp unter dem bisherigen Tagestief, bei der Aufwärtstrendlinie im Bereich um 30,50 Euro. Aber wie gesagt:

Weder sollte man diese Gedankenspiele als Empfehlung werten noch sich zu viel davon versprechen, denn in solche volatilen Kursverläufe hinein zu agieren ist immer sehr, sehr spekulativ und mit den entsprechenden Risiken verbunden!

 

PS: Sie möchten gerne regelmäßig informiert sein, wo sich Chancen auftun oder Risiken lauern? Gerne – nutzen Sie doch einfach unseren kostenlosen, börsentäglichen Newsletter „Börse am Mittag“. Einfach hier anmelden:

Börse am Mittag

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen