Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

So holen Sie sich zu viel gezahlte Steuern aus der Schweiz zurück

Liebe Börsianer,

um ein gut diversifiziertes Depot aufzubauen, dürfen Sie nicht nur deutsche Aktien kaufen, sondern müssen auch im Ausland anlegen. Insbesondere zahlreiche innovative und technologisch führende Unternehmen haben ihren Sitz im Ausland. Deshalb habe ich Ihnen in der vergangenen Woche bereits gezeigt, wie Sie Ihre Steuerzahlungen bei US-Werten reduzieren. Auch in anderen interessanten Anlageländern können Sie Ihre Steuern deutlich senken. Dies geschieht zumeist aber nachträglich.

In der Schweiz ist die Erstattung von Steuern auf Dividenden ganz einfach

In der Schweiz zahlen Sie zunächst eine Quellensteuer von 35 % auf Dividendenzahlungen. Davon werden 15 % auf die deutsche Abgeltungssteuer angerechnet. Die restlichen 20 % können Sie sich von den Behörden erstatten lassen. Allerdings müssen Sie hierzu aktiv werden. So holen Sie sich die Steuern zurück:

Sie benötigen das Antragsformular auf Rückerstattung der Schweizerischen Verrechnungssteuer, das auch als Formular 85 bekannt ist. Sie können dieses Formular direkt der Website der Schweizer Steuerverwaltung ausfüllen.
Dieses ausgefüllte Formular senden Sie in zweifacher Ausführung an Ihr heimisches Finanzamt, um sich Ihren Wohnsitz in Deutschland bestätigen zu lassen.
Wenn Sie das Formular unterschrieben vom Finanzamt zurück erhalten haben, schicken Sie dieses zusammen mit dem Tax Voucher, den Sie von Ihrer Bank erhalten und der die Dividendenzahlung bestätigt, an die Schweizer Finanzverwaltung in Bern. Bringen Sie jedoch etwas Geduld mit. Bei mehr als 300.000 bearbeiteten Anträgen pro Jahr brauchen die Schweizer Behörden teilweise ein paar Monate, bis das Geld auf Ihrem Konto eingeht.

Sie sehen: Es ist ganz einfach, zu viel gezahlte Steuern zurück zu erhalten. Ganz ähnlich funktioniert übrigens auch die Rückerstattung der Quellensteuer aus anderen beliebten Anlageländern wie Norwegen, Finnland und Dänemark. Fragen Sie im Zweifel Ihren Steuerberater.

Die meisten Depotbanken können Ihnen bei der Rückerstattung zu viel gezahlter Steuern ebenfalls helfen. Allerdings werden dafür teilweise saftige Gebühren fällig. Informieren Sie sich deshalb unbedingt vorher bei Ihrer Bank über die anfallenden Gebühren und werden Sie im Zweifel lieber selbst aktiv.

Warum Sie überhaupt in ausländische Werte investieren sollten

Es ist immer gut, wenn Sie Ihr Depot gut diversifizieren. Dabei geht es nicht nur um verschiedene Länder an sich, sondern auch um unterschiedliche Währungsräume und Wirtschaftszonen. So sind Sie auch im Falle von Turbulenzen in einem Teil der Welt immer gut abgesichert und profitieren in einem anderen Teil Ihres Portfolios.

Selbstverständlich ist neben der regionalen Diversifikation auch die Vielfalt der Branchen und Wirtschaftszweige in Ihrem Depot ein wichtiges Erfolgskriterium für den langfristigen Anlageerfolg. Für renditestarke Anlagen empfehle ich Ihnen Unternehmen, die mit ihren Technologien die Welt verändern.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Alexander von Parseval

Analyst und Vermögensberater

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen