Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Sehr interessante Ergebnisse des Banken-Stresstests

Beim Banken-Stresstest ging es in erster Linie um die Untersuchung der harten Kernkapitalquote der Banken im Fall eines „Stress-Szenarios“ = starker Rezession. Dabei gilt tendenziell: Je niedriger die harte Kernkapitalquote, desto größer das Risiko einer Insolvenz! Als Faustformel gilt: Wenn eine Bank im Test auf unter 7% kommt, dann würde im besagten Szenario die Insolvenz drohen. Und das sind die Ergebnisse:

Commerzbank und Deutsche Bank über 7%

Das Ergebnis ergab nun, dass eine italienische Bank (Monte dei Paschi) im Test auf eine harte Kapitalquote von -2,4% kam. Das würde im Ernstfall wohl mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit „Insolvenz“ bedeuten! Die Allied Irish Bank erhielt den zweitschlechtesten Platz. Auch die würde den Krisenfall in der jetzigen Form wohl kaum überleben. Und die deutschen Banken?

Da kam die Commerzbank auf 7,4% und die Deutsche Bank auf 7,8%. Immerhin – über besagter Marke von 7% – aber wirklich beruhigend ist das nicht. Denn wer sagt schon, dass sich die nächste Krise genauso entwickeln wird, wie von der Behörde in diesem Stresstest angenommen? Krisen haben es ebenso an sich, gerade nicht nach Drehbuch zu verlaufen. Ich finde: Weiterhin Vorsicht vor Bankaktien! Vielleicht ergeben sich auch einige lukrative Short-Chancen.

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen