Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Sehr aufschlussreiche Daten zu Kapitalflüssen!

Die neuesten Zahlen zu den Kapitalströmen bei europäischen ETFs zeigen, dass es im letzten Monat erneut hohe Netto-Zuflüsse in Höhe von 2,0 Mrd. Euro gab (Quelle: Lyxor ETF). Netto-Zuflüsse sind hierbei die gesamten (= Brutto-) Zuflüsse abzüglich der gesamten Abflüsse. Diese Zahlen sind für uns als Investoren sehr wichtig, um einschätzen zu können, wohin das Geld fließt. Denn:

„Mit dem Trend gehen“ hat sich an den Finanzmärkten in der Vergangenheit als vielversprechende Anlagemöglichkeit erwiesen. Es geht nicht darum, „Recht“ zu bekommen, sondern darum, Gewinne zu machen. Und die gibt es nun einmal eher in Bereichen, die stark gefragt sind! Und welche sind das nun derzeit?

Bundesanleihen sind weniger gefragt

Die Zahlen zu den Kapitalströmen der europäischen ETFs zeigen, dass es die höchsten Zuflüsse – noch – in Anleihen gab. 1,03 Mrd. Euro flossen netto in ETFs auf Staatsanleihen. Bei europäischen Staatsanleihen gab es allerdings schon Rückflüsse. Und wohin floss das Geld? In US- und europäische Aktien (im Chart der DAX) sowie in Rohstoffe und bestimmte Bereiche der Emerging Markets. Das sind unter Liquiditätsaspekten deshalb die Favoriten der kommenden Wochen.

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen