Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Regelrechtes Gemetzel bei Sartorius!

Eine echte Geduldsprobe erleben heute die Sartorius-Aktionäre. So müssen die Aktien einen Verlust von rund zehn Prozent hinnehmen. Nur noch 300,80 EUR müssen nach diesem Abschlag für ein Wertpapier hingelegt werden. Geben die Bären nun dauerhaft die Richtung vor oder erholen sich die Bullen von diesem Schock?

Anmerkung der Redaktion: Ist der Corona-Einbruch schon überstanden? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser brandaktueller Sonderreport, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Trotz dieser Verluste bleibt die übergeordnete Charttechnik positiv. Für Sartorius ist nämlich der nächste Widerstand unverändert greifbar. So fehlen aktuell nur rund rund dreizehn Prozent bis zum Monatshoch. Diese absolute Bestmarke liegt bei 338,40 EUR. Es könnte kurzfristig also mächtig knallen bei Sartorius.

Die übergeordnete Perspektive wird über den 200-Tage-Durchschnitt bestimmt, der momentan bei 218,94 EUR verläuft. Im großen Bild bestimmen daher Aufwärtstrends das Geschehen. Die mittelfristige Börsenampel steht momentan auf rot, weil die Aktie oberhalb ihrer 50-Tage-Linie bei 265,52 EUR notiert.

Fazit: Corona hat die Börsen nach wie vor fest im Griff. Sollten Sie Ihr Depot in Sicherheit bringen oder ist es Zeit für Schnäppchenjäger? Wir beantworten die wichtigsten Fragen in unserem brandneuen Sonderreport. Hier kostenfrei abrufen.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen