Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Plug Power: So geht es nach Ostern weiter!

Arg gebeutelt wurde zuletzt die Plug Power-Aktie. Nach einem Plus von sagenhaften 834 Prozent im vergangenen Jahr, folgte 2021 eine regelrechte Achterbahnfahrt. Konnte sich Plug Power im Januar weitere 80 Prozent nach oben schieben, folgten im Februar und März Einbrüche in Höhe von 22% und sogar 30%. Nach Ostern könnte jetzt die Aufwärtstrendwende gelingen.

Schafft Plug Power die Wende? Oder setzt sich der Crash fort? Wie es für die Wasserstoff-Aktien Plug Power & Co. weitergeht, lesen Sie in unserer großen Studie, die Sie zu Ostern ausnahmsweise kostenlos anfordern können. Hier geht’s zum Download.

In der Osterwoche sorgte der Small Cap Growth Insights Fund der US-Investmentbank Goldman Sachs bei Plug Power für eine neue Kursfantasie. Denn wie der Fonds bekannt gab, wurden über 300.000 Plug Power-Aktien gekauft. Damit wird der amerikanische Brennstoffzellenhersteller zur größten Fonds-Position.

Nach dieser Nachricht konnte sich Plug Power etwas von seinem Drei-Monats-Tief im Bereich von 30 US-Dollar lösen. Wenn es dem Kurs jetzt gelingt, den Ende Januar eingeleiteten mittelfristigen Abwärtstrend zu durchbrechen, eröffnet sich ein gigantisches Potenzial. Denn alleine bis zum Erreichen der ehemaligen Tops errechnet sich eine Gewinnchance von rund 115 Prozent!

Fazit: Sollten Anleger sich von Plug Power trennen oder ist jetzt sogar die Chance zum Nachkauf gekommen? Wie es für die Wasserstofftitel nach dem heftigen Einbruch der vergangenen Wochen weitergeht, lesen Sie hier.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen