Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Ölpreis charttechnisch sehr spannend!

In einer charttechnisch sehr spannenden Situation zeigt sich derzeit der Ölpreis, denn dieser kämpft gerade mit den bisherigen Jahreshochs, siehe Chart (dargestellt ist der Ölpreis Sorte Brent in Dollar je Barrel). Diese haben sich als hartnäckiger Widerstand erwiesen. Vor wenigen Tagen sah es noch so aus, als sei der Break erfolgreich gewesen – doch gerade notiert der Ölpreis in etwa genau im Widerstandsbereich.

Fundamental gesehen leicht bullishe Situation

Wie sehen denn die aktuellen Fundamentaldaten aus, könnten die Rückenwind für einen erfolgreichen „Break“ über den Widerstand geben? Laut dem Rohstoff-Experten Michael Vaupel ist zum einen die angekündigte Produktionskürzung der OPEC ab Januar tendenziell bullish. Allerdings sieht er die Ankündigung Saudi Arabiens, man hätte ja auch 12 Mio. Barrel pro Tag fördern können, mit einem Fragezeichen. Das könne auch nur eine durchaus legitime Verhandlungstaktik gewesen sein…nach dem Motto: Wir könnten ja 12 Mio. Barrel fördern, wir fördern aber nur bis zu 10,7 Mio. Barrel (2016).

Es gilt, gegenzurechnen. Denn die OPEC ist nicht mehr die alles bestimmende Größe beim Ölpreis. Wie wird sich die Öl-Produktion der Staaten außerhalb der OPEC verhalten? Oder sogar die von Staaten in der OPEC: Denn der Iran will bei der allgemeinen Produktionskürzung nicht mitmachen, ganz im Gegenteil. Da wird es auf den Netto-Effekt bei der Menge der Ölproduktion ab Januar ankommen. Und der Netto-Effekt ist in seiner absoluten Höhe noch keineswegs „sicher“.

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen

Cookie-Einstellungen