Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

MorphoSys: Es läuft wieder für die Bullen!

Eigentlich wirkten die Quartalszahlen, die das deutsche Biotech-Unternehmen MorphoSys (ISIN DE0006632003) da vor einer Woche auf den Tisch legte, fürchterlich. Der Umsatz war gegenüber dem 1. Quartal 2016 leicht gefallen, der Verlust weit größer als im Vergleichszeitrum des Vorjahres. Und für das Gesamtjahr liegt das Umsatzziel unverändert zwischen 46 und 51 Millionen Euro und damit im Bereich des Jahres 2016 (49,70 Millionen). Es wirkt, als ginge nichts voran außer dem Aktienkurs, der vor genau einem Jahr bei 49 und jetzt bei 58 Euro steht. Aber wie kommt das?

Ein wenig ist MorphoSys eine Mini-Version von amazon.com: Die Anleger verzeihen dem Unternehmen die Verluste und schwankenden Umsätze weil sie wissen, dass MorphoSys‘ Forschungen Zeit brauchen. Und weil sie wissen, dass die Liste der Partner, für die MorphoSys tätig ist, von prominenten Namen der Pharmabranche nahezu überquillt. Es sind viele Projekte aktiv, wohl auch vieles in der Pipeline – und da können zahlreiche und umfassende Meilensteinzahlungen im Erfolgsfall folgen. Das müssen sie nicht, keine Frage, aber die Chancen stehen gut genug, damit die Anleger der Aktie die Treue halten. Und das hat sich bei er Veröffentlichung dieser Quartalsbilanz wieder einmal bestätigt, sehen wir uns das mal an:

 

Der DAX markiert neue Rekorde! Sie wollen an der Rallye verdienen? Dieser Exklusiv-Report zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen!

 

In der ersten Reaktion haben diese Daten dazu geführt, dass MorphoSys um bis zu 4,5 Prozent durchsackte. Dann aber kehrten die Käufer zurück – am Ende dieses 3. Mai schloss die Aktie im Plus. Und das war nicht das erste Mal in den letzten Monaten, dass kritische Situationen durch beherzte Käufe bereinigt wurden. Damit stellt sich das Chartbild jetzt tadellos dar:

Nachdem es im April gleich zweimal gelang, die November-Aufwärtstrendlinie zu verteidigen, führten die Käufe im Anschluss an die zunächst negative Reaktion auf die Bilanzdaten dazu, dass die 20-Tage-Linie als nächstliegende kurzfristige Unterstützung hielt. Damit bleibt der Weg offen in Richtung der bisherigen Jahreshochs bei 61,36 Euro und, wenn Erfolgsmeldungen kommen (wobei man die nie voraussetzen kann), auch darüber hinaus. Diese 20-Tage-Linie, momentan bei 54,65 Euro und leicht steigend, als Anhalt für einen Stoppkurs zu nehmen, wäre dabei aktuell sinnvoll.

 

Kennen Sie schon unseren Exklusiv-Report zum DAX-Anstieg über 12.000 Punkte? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen

  • JETZT Dividenden kassieren!


  • Dividendenrendite von bis zu 9%!


  • Verabschieden Sie sich von Nullzinsen!