Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

MorphoSys: Das sieht gut aus – diesmal könnten Hürden fallen

Bei Aktien im Bereich Biotechnologie ist das mit der Nachrichtenlage ja immer so eine Sache. Selbst die Quartalsbilanzen muss man genau lesen, aber wenn gemeldet wird, dass eines der Antikörper-Elemente von MorphoSys nun zusammen mit X oder Y in Phase 1 oder 2 gelangt, versteht der normale Anleger eher Bahnhof. Geht es daraufhin höher oder aber tiefer, sagt man sich, dass andere schon wissen, warum sie ein- oder aussteigen und tut es ihnen bisweilen einfach nach.

Aber letztlich ist es, wie bei jeder anderen Aktie auch, die Charttechnik, an der man sich orientieren kann. Nur muss man sich eben darüber im Klaren sein, dass es bei solchen Titeln gerne mal rasant zugeht. Und der Chart zeigt auch, dass wir hier außerhalb des müden dritten Quartals eine ziemliche Sägezahn-Börse erlebt haben … die aber aktuell nach oben weist. Und das sieht gut aus, denn:

 

Wie Sie die Überflieger von morgen finden, zeigen wir Ihnen in unserem soeben erschienenen Exklusiv-Report „Unsere Aktien-Tipps 2017“, den Sie hier herunterladen können. Natürlich absolut kostenlos! Hier geht’s zum Download

 

Es geht nicht nur darum, dass eine Aktie steigt, sondern auch darum, wie sie steigt. Was hier aktuell gefällt ist, dass dieser seit Monatsanfang laufende Aufwärtsimpuls nicht unter zu hohen Umsätzen abläuft und ein mäßiges Tempo aufweist. Das provoziert keine Gewinnmitnahmen von Akteuren, die auf einmal in nur wenigen Tagen massive Gewinne verbuchen können und diese umgehend mitnehmen wollen. In kleinen Schritten hat sich MorphoSys dem Zwischenhoch vom November angenähert, dort kurz verharrt und wäre zur Stunde nun knapp darüber hinaus.

Gelingt es, diesen momentan Level zu halten, wäre die Chance gut, dass die bislang nicht wieder angelaufenen Hochs von Frühjahr bei 51,20/52,00 Euro nicht nur angegangen, sondern auch bezwungen werden. Wobei zusätzlich positiv ist, dass man die Käufe hier nicht auf das kurzlebige Window Dressing schieben kann, denn der Chart zeigt die Aktie seit dem 30.12.2015 und macht deutlich: Hier gibt es im Vergleich zum Ultimo 2015 keine Gewinne, wegen denen die Fonds hier kaufen müssten, d.h. man darf unterstellen, dass es sich hier um die weit solideren Käufe aus Überzeugung handelt.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen

Cookie-Einstellungen