Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Medigene: Stark anfangen … stark weitermachen?

Gleich zum Start ins neue Börsenjahr ziert TecDAX-Aufsteiger Medigene die Gewinnerliste des Index mit einem Plus von knapp fünf Prozent. Das fängt ja gut an und ja, wir waren und bleiben für diese Aktie grundsätzlich bullish. Doch wir bleiben auch konsequent mit den „Abers“, die jeden dynamischen Kursanstieg begleiten sollten. Denn wenn man sich der Risiken nicht bewusst wird, wird es immer gefährlich. An der Börse wie im Leben an sich. Also haken wir einfach mal nach:

Warum läuft Medigene gerade so gut? Was tut sich auf der Nachrichtenseite? Nichts. Das kann also nicht der Grund für diesen dynamischen Anstieg sein, der sich nun im neuen Jahr fortsetzt. Aber was dann? Da dürfte die heutige Entwicklung des Gesamtmarkts Gründe liefern:

 

Wie Sie die Überflieger von morgen finden, zeigen wir Ihnen in unserem soeben erschienenen Exklusiv-Report „Unsere Aktien-Tipps 2017“, den Sie hier herunterladen können. Natürlich absolut kostenlos! Hier geht’s zum Download

 

Die deutschen Aktien legen am ersten Handelstag 2017 allgemein zu. Das wiederum dürfte darauf basieren, dass Fonds Kapital, das ihnen zur Jahreswende seitens der Sparer neu zugeflossen ist, unmittelbar in den Markt investieren, um das zuletzt gerade beim DAX wankende Momentum der Aufwärtsbewegung wiederzubeleben. Was auch deshalb leicht fällt, weil es keine Störfeuer gibt: London, Tokio, Shanghai, New York, Zürich: allesamt geschlossen.

Medigene ist ein Fliegengewicht im TecDAX mit einer Gewichtung von nur gut einem halben Prozent. Zugleich ist die Akte eher markteng. Was heißt: Wenn Fonds nun „Körbe“ kaufen, d.h. ihre Exposition im TecDAX insgesamt, über alle Aktien verteilt, erhöhen, steigen die kleinen, marktengen Aktien in der Regel stärker. Was aber auch heißt: Verringern institutionelle Investoren ihr Engagement, werden Aktien wie Medigene in der Regel auch stärker gedrückt. Fazit:

Der Trend passt und es gibt momentan keinen Grund, diesen infrage zu stellen. Aber Medigene wird weiterhin eine sehr volatile Aktie bleiben. Man sollte sich daher besser nicht reich rechnen, sondern einkalkulieren, dass es auch mal in die Gegenrichtung gehen wird und somit die Absicherung der sukzessive steigenden Gewinne ganz oben auf die „To Do-Liste“ setzen. Weiterhin bietet sich da die 20-Tage-Linie (im Chart blau) bei aktuell 10,51 Euro als sinnvolle Orientierung an. Also, dranbleiben? Ja. Die Füße hochlegen? Besser nicht!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen