Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Marktüberblick und Ausblick: Devisen

Nachdem das britische Parlament den Weg für die Einreichung des EU-Austritts freigemacht und diese nun auf den 29. März terminiert wurde, hatten viele Investoren mit einer erneuten Schwächung des Britischen  Pfunds gerechnet – aber der Anstieg des Euro zum Pfund fel nicht gerade üppig aus. Weiterhin zeichnet das übergeordnete Chartbild die Möglichkeit einer breit angelegten Toppbildung bei Euro/Pfund, deren Nackenlinie bei 0,8348 Pfund liegt. Ein entscheidender Grund ist, dass die britische Wirtschaft sich nicht wie erwartet als Folge des Austrittsprozesses abgeschwächt hat und die Bank of England zuletzt verbal die Zügel wieder etwas anzog. Durchaus möglich, dass sich diese zeitweilige Pfund-Schwäche umkehrt und der Euro zum Pfund wieder weniger wert wird – aber erst, wenn diese große Trendwende mit einem Bruch der Linie 0,8348 Pfund wirklich vollzogen ist, sollte man hier aktiv zum Euro-Bären werden.

Welche Aktien jetzt nach DAX-Anstieg auf 12.000 Punkte die größten Gewinnchancen eröffnen, lesen Sie in unserem neuen Exklusiv-Report. Völlig kostenlos. Hier geht’s zum Download.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen