Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Lufthansa: Doppeltopp als Quittung der Ölpreis-Rallye?

Jetzt darf man gespannt sein, ob der rapide Anstieg des Ölpreises, angefeuert durch die Meldung, dass sich auch Nicht-OPEC-Mitglieder der Fördermengenkürzung anschließen, immer noch als Beleg des weltweiten Wirtschaftswachstums angesehen wird … oder man erkennt: Jetzt wird es einfach nur teuer. Vor allem bei Aktien wie der Lufthansa muss man jetzt genau hinschauen. Denn dort wirken sich steigende Treibstoffpreise besonders stark aus.

Rohöl Brent hatte heute im asiatischen Handel das bisherige Jahreshoch vom Juni überboten. Und eine Gemengelage, in der nicht die Nachfrage anzieht und den Preis treibt, sondern das Angebot schrumpft, ist kein Argument, um zu unterstellen, dass rohstoffabhängige Unternehmen zeitgleich besser laufen werden und die Kostensteigerung durch steigende Umsätze kompensiert würde. Sehen wir uns den Chart an – wo würde es kritisch?

 

Wie Sie die Überflieger von morgen finden, zeigen wir Ihnen in unserem brandneuen Exklusiv-Report, den Sie hier herunterladen können. Natürlich absolut kostenlos! Hier geht’s zum Download

 

Die Kranich-Aktie war im November im Hoch bis 13,20 Euro gelaufen. Nach einer Korrektur drehte die Aktie Anfang Dezember präzise auf Höhe der im Chart rot markierten 200-Tage-Linie wieder nach oben. Aber bislang gelang es im Zuge der Rallye der vergangenen Woche nicht, dieses Hoch zu überwinden. Sollte die Aktie jetzt deutlicher nach unten abdrehen, wird es somit eng:

Denn das Zwischentief der vorherigen Korrektur und die 200-Tage-Linie bilden im Bereich 11,92/12,00 Euro damit eine entscheidende Kreuzunterstützung, deren Bruch die Vollendung einer Trendwendeformation in Form eines Doppeltopps bedeuten würde. Käme es dazu, sehen wir im Bereich 11,00/11,20 Euro eine mögliche Auffanglinie. Die kann halten und Basis eines erneuten Aufwärtsschubes werden – das muss aber nicht gelingen. Wir meinen:

Bei Schlusskursen unter 11,90 Euro wäre es sicherer, hier erst einmal die Segel zu streichen … wobei risikofreudige Akteure da auch schon über kleine Short-Positionen zumindest nachdenken könnten!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen