Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Jenoptik: Ist das schon Panik?

Jenoptik-Anleger werden heute den Bären zum Fraß vorgeworfen. Denn die Aktie verzeichnet ein Minus von rund drei Prozent. Dieser Abschlag sorgt dafür, dass die Papiere schon für 23,00 EUR zu haben sind. Ist das nun das Signal zum Einstieg oder sollten Anleger noch Vorsicht walten lassen?

Anmerkung: Angesichts dieses heftigen Einbruchs bieten wir allen Lesern eine umfassende Analyse zur Jenoptik-Aktie. Einfach hier klicken.

Obwohl es heute Verluste zu verzeichnen gibt, sieht die Technik unverändert gut aus. Denn bis zum jüngsten Top fehlen derzeit nur zwei, drei feste Sitzungen. So genügt ein Anstieg von rund zwölf Prozent, um ein neues Monatshoch zu markieren. Dieser Hochpunkt wurde bei 25,74 EUR ausgelotet. Die Ausgangslage könnte also spannender kaum sein.

Anleger, die von den Geschäftsaussichten von Jenoptik überzeugt sind, könnten die aktuellen Kurse zum Einstieg nutzen. Schließlich kann niemand sagen, ob es die Aktien noch mal so günstig gibt. Wem die ganze Entwicklung dagegen zu schnell ging, sieht sich heute vermutlich bestätigt.

Fazit: Jenoptik kommt heute kräftig unter die Räder. Wie es mit der Aktie weitergeht, lesen Sie in unserem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier abrufen können.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen