Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Ist Adobe im Panikmodus?

Adobe-Aktionäre müssen heute kräftig bluten. So weist die Anzeigetafel für die Aktie ein Minus von rund drei Prozent aus. Diese Negativ-Performance reicht für den unangefochtenen letzten Platz. Ist damit nun alles verloren, oder kommen die Bullen zeitnah zurück?

Download-Tipp für spekulative Anleger: Der Krieg in der Ukraine sorgt für explodierende Energiepreise. Wir haben für Sie genau die Aktien herausgefiltert, die davon am stärksten profitieren! Diesen exklusiven Sonderreport können Sie hier kostenlos abrufen.

Kursverlauf von Adobe der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Adobe-Analyse einfach hier klicken.

Die Bullen sollten jetzt erst einmal in Deckung gehen. Bei Adobe steht nämlich in Kürze der Test einer wichtigen Unterstützung auf der Tagesordnung. Derzeit reicht ein Rutsch von rund zwei Prozent, um auf neue 4-Wochen-Tiefs zu fallen. Bei 374,78 USD liegt dieser markante Punkt. Die nächsten Stunden und Tage werden also entscheidend sein.

Investoren, die generell von Adobe überzeugt sind, bekommen damit die nächste Chance zum Kauf. Schließlich weiß heute niemand, wann es das nächste Mal einen solchen Rabatt gibt. Kritiker sehen in dem momentanen Fall vermutlich nur den Anfang einer längeren Abwärtswelle.

Fazit: Diese Adobe-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei abrufen können.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen

X