Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Infineon: Bullen ohne Chance?

Jetzt liegen die Nerven richtig blank. Die Verhaftung der Finanzchefin von Huawei in Kanada und deren Überführung in die USA lässt die Anleger Böses ahnen. Die Hoffnung, dass die US-Regierung langsam zur Besinnung kommt, schwindet, die Angst, dass diese US-Politik die Weltwirtschaft mit Schwung vor die Wand fährt, nimmt zu. Und Infineon (ISIN: DE0006231004) steht als konjunktursensibler Chiphersteller genau im Zentrum von Hoffnungen und Ängsten, was sich im Kursbild unübersehbar niederschlägt. Dieses DAX-Mitglied wirkt vom Chart her, als hätte man es mit einer Mini-Zocker-Aktie zu tun:

Der Kurssprung, den Infineon am Montagmorgen machte, als viele dachten, es wäre wirklich zu einer wegweisenden Einigung zwischen Trump und Xi Jinping gekommen, war gewaltig. Aber auch, wenn am Ende des Montags ein Plus blieb: Dass die Aktie auf Tageshoch startete und auf Tagestief schloss, machte sehr deutlich, dass das Misstrauen groß war. Anschlusskäufe keine, dafür sofort Gewinnmitnahmen, das war ein Warnsignal. Und es blieb dabei, die Akteure gaben in die wieder etwas höheren Kurse hinein ab, was ging. Jetzt notiert Infineon bereits deutlich unter dem Niveau, auf dem die Aktie am vergangenen Freitag, vor diesem G20-Gipfel, notierte. Und sie notiert an einem charttechnisch höchst sensiblen Punkt:

 

Würde Warren Buffett Infineon jetzt kaufen? Laden Sie sich jetzt das kostenlose eBook „Die erfolgreichsten Investoren aller Zeiten“ herunter. Klicken Sie hier!

 

Im Bereich 17,80/18,00 Euro sehen wir eine Kreuzunterstützung aus der zuvor überbotenen Juni-Abwärtstrendlinie, der 20-Tage-Linie und der kurzfristigen Aufwärtstrendlinie. Sollte diese Zone auf Schlusskursbasis durchschlagen werden, wäre das ein sehr starkes Short-Signal. Aber noch ist dieser Handelstag nicht zu Ende. Und immerhin, eine leichte relative Stärke konnte Infineon ja gegenüber dem DAX aufbauen. Der notiert zur Stunde auf Jahrestief, Infineon noch sehr deutlich über dem Ende Oktober bei 15,75 Euro markierten Jahres-Verlaufstief. Aber sollte dieser Kampf um die Kreuzunterstützung heute zu Gunsten der Bären ausgehen, Infineon unter 17,80 Euro schließen, wäre die Wahrscheinlichkeit, dass die Aktie den Weg an das Jahrestief zügig nachholt, damit sehr deutlich gestiegen!

 

Gratis Exklusiv-Anleitung: „Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen“. Einfach hier klicken.

 

Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen

  • JETZT Dividenden kassieren!


  • Dividendenrendite von bis zu 9%!


  • Verabschieden Sie sich von Nullzinsen!