Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Hintergrundwissen: „Hexensabbat“

Während ich diese Zeilen schreibe, verharrt der DAX nahezu unverändert gegenüber dem Vortag…gerade einmal ein paar Pünktchen Veränderung. Das ist ungewöhnlich – denn gestern war „Hexensabbat“, und da ist die Volatilität üblicherweise eher hoch. Mit dem Begriff „Hexensabbat“ wird im Traderjargon der gestrige große Verfallstag bezeichnet:

Dritter Freitag im Dezember = Hexensabbat

Jeweils am dritten Freitag in den Monaten März, Juni, September und Dezember ist so ein großer Verfallstag = Hexensabbat (es sei denn, der betreffende Tag ist ein Feiertag). Und gestern war bekanntlich der dritte Freitag im Dezember, demnach „Hexensabbat“.

Gestern verfielen zahlreiche Futures sowie Optionen, und das innerhalb weniger Stunden. Es gibt an dem „großen Verfallsterminen“ drei Verfallstermine, weshalb manchmal auch der Begriff „dreifach“ verwendet wird. Dabei geht es neben DAX und Einzelaktien auch um Eurostoxx-Indices. Da einige vorher deren Kurse noch in die gewünschte Richtung „hieven“ oder „drücken“ möchten, und vorab nicht klar ist, wie stark solche Geschäfte sind, kann es in diesen Basiswerten am „Hexensabbat“ kurz vor den Verfallsterminen zu erhöhter Volatilität kommen.

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen