Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

HeidelbergCement kommt heute unter die Räder!

HeidelbergCement-Aktionäre müssen heute krisenfest sein. Die Aktie büßt nämlich rund drei Prozent ein. Ein Platz am Ende der Top/Flop-Liste des Tages ist dem Wertpapier damit kaum noch zu nehmen. Beginnt jetzt das große Zittern der Bullen oder können sie morgen schon zurückschlagen?

Anmerkung der Redaktion: Ist der Corona-Einbruch schon überstanden? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser brandaktueller Sonderreport, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Nach diesem Kursrutsch müssen sich die Bullen jetzt in Acht nehmen. HeidelbergCement rast nämlich immer weiter auf eine wichtige Haltezone zu. Schließlich verläuft das 4-Wochen-Tief nur noch rund sieben Prozent unter dem aktuellen Niveau. Diese vorerst letzte Haltezone stellt sich auf 37,96 EUR. Die Situation ist also mehr als angespannt.

Für die übergeordnete Perspektive wird häufig der gleitende Durchschnitt 200 bei derzeit 57,18 EUR analysiert. Wir befinden uns in der langfristigen Sicht demnach in Abwärtstrends. Da die Aktie momentan oberhalb ihrer 50-Tage-Linie bei 39,15 EUR notiert, zeigen die mittelfristigen Trendpfeile nach oben.

Fazit: In unserem brandaktuellen Sonderreport lesen Sie alles über die Corona-Krise und die Börsen. Hier kostenfrei lesen.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen