Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Gründe für den Richtungswechsel Saudi Arabiens

Am Rande möchte ich darauf hinweisen, dass die Leser meines neuen Börsendienstes „Rohstoff-Telegramm“ direkt von der OPEC-Vereinbarung zur Produktionskürzung profitieren konnten: Denn meine erste Empfehlung im Vorfeld der OPEC-Entscheidung war ein Zertifikat auf den Ölpreis. Da hatten wir natürlich vom Timing her Glück – aber auch unabhängig von der OPEC wollte ich beim Ölpreis long engagiert sein mit einem Basisinvestment. Doch konkret zur OPEC-Vereinbarung, hier meine Einschätzung:

Budgetprobleme in Saudi Arabien

Es war zu erwarten, dass Saudi Arabien für diese Begrenzung der Förderung eintreten würde. Dieser Staat hatte ein Interesse daran, mittels niedrigem Ölpreis die US-Ölindustrie klein zu halten (Stichwort Schieferöl), und das ist auch teilweise gelungen. Dutzende kleinerer US-Ölfirmen sind seit Anfang 2015 Pleite gegangen.

Inzwischen aber hat Saudi Arabien selber Probleme mit dem niedrigen Ölpreis bekommen – denn der Staatshaushalt des Landes hängt davon ab und die finanziellen Reserven sind begrenzt. Vor wenigen Tagen wurden deshalb die Gehälter von Staatsdienern gekürzt. In so einem Umfeld war es sehr wahrscheinlich, dass Saudi Arabien nun die Richtung wechselt und wieder mehr eigene Einnahmen möchte – und deshalb für einen höheren Ölpreis eintritt. Und genau so ist es in Algier offensichtlich geschehen.

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen