Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Gold: Haben die Bullen doch noch eine Chance?

Wenn die bullishe Seite bei Gold das Ruder noch herumreißen will, muss sie das sofort tun. Heute wäre noch eine Chance da. Wir die nicht genutzt, dürfte sich der Goldpreis wohl bald im Bereich von 1.200 US-Dollar wiederfinden. Worum geht es?

Um die 200-Tage-Linie, die „Scheidemarke“ zwischen bullish und bearish aus mittelfristiger Sicht. Sie liegt aktuell bei 1.260 US-Dollar. Und genau dorthin hatte sich Gold zum US-Handelsstart um 15:30 Uhr gerettet, nachdem es am Donnerstag im Low bis 1.249 US-Dollar gegangen war. Schafft es die Käuferseite, den Kurs ausreichend deutlich über dieser Linie ins Wochenende zu schicken, wäre noch etwas zu retten; zumindest ein Pullback an die durchbrochene Supportzone 1.304/1.316 US-Dollar wäre drin, dort müsste man dann weitersehen.

Typisch vor US-Wahlen: Gold unter Druck

Aber einfach wird das zweifellos nicht. Bereits eine halbe Stunde nach US-Handelsstart kam erneuter Druck auf den Kurs. Und sollte das Vortagestief bei 1.249 US-Dollar fallen, kann Gold bis zur US-Wahl am 8. November allemal in die Zone 1.192/1.207 US-Dollar durchgereicht werden. Warum bis zur US-Wahl?

Weil Gold auch schon 2008 und 2012 im Oktober fiel. Ein fallender Goldpreis suggeriert ein „alles bestens“ für den Aktienmarkt, beruhigt die Anleger und hält sie so davon ab, ausgerechnet vor der Wahl auszusteigen. Zumindest die Regierungspartei hätte an einem solch positiven Bild zum Abschluss der Amtsperiode Interesse. Die Gegner indes nicht – allzu sicher darf man sich daher nie sein, dass die Versuche großer Adressen, die ihrerseits bzw. seitens der Wirtschaft allgemein bevorzugte Kandidatin auf diese Art zu unterstützen, gelingen.

1.265 USD: Minimum für einen Lichtblick

Wir meinen: Würde Gold heute über 1.265 US-Dollar schließen, wäre das ein Indiz, dass der bullishe Seite zumindest eine gute Chance hat, das Blatt zu wenden. Schlusskurse unter 1.249 US-Dollar indes würden bedeuten: Wer Short ist, könnte es bleiben und sollte nur den Stoppkurs mit 1.270 US-Dollar über das Hoch des Vortages nachziehen.

 

PS: Sie möchten gerne regelmäßig informiert sein, wo sich Chancen auftun oder Risiken lauern? Gerne – nutzen Sie doch einfach unseren kostenlosen, börsentäglichen Newsletter „Börse am Mittag“. Einfach hier anmelden:

Börse am Mittag

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen