Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Gazprom: Aktionäre könnten jetzt sogar alles verlieren! 

Die EU macht ernst! Nachdem Russland die Daumenschrauben zuletzt immer weiter angezogen und versucht hat, mit allen erdenklichen Mittel seine Interessen durchzusetzen, schlägt die EU jetzt zurück. Betroffen vom 6. Sanktionspaket gegen Russland sind auch und vor allem Aktionäre von russischen Unternehmen, die ihre Anteilsscheine zu Geld machen wollen…

Alles über Gazprom lesen Sie hier 

Bis vor kurzem konnte man noch – zumindest theoretisch – die hierzulande gehandelten Gazprom-Anteilsscheine, sogenannte ADRs, in echte Stammaktien tauschen. Voraussetzung dafür war lediglich, dass die Stammaktien bei einem Broker oder einer Bank in Russland deponiert sind. Genau das ist mittlerweile offiziell verboten. Mehr noch: Wer gegen diese Auflagen verstößt, macht sich strafbar! 

Dabei ist die Gazprom-Aktie an der Moskauer Börse zuletzt regelrecht abgestürzt. Nachdem der Konzern die Dividende gestrichen hatte, sind die Kurse komplett eingebrochen. Noch Ende Juni notierte die Gazprom-Aktie an der Heimatbörse deutlich über 300 Rubel. Mittlerweile müssen weniger als 190 Rubel für einen Anteilsschein auf den Tisch gelegt werden…

Unsere Empfehlung: Werden Gazprom-Aktionäre jetzt sogar enteignet? Was bedeutet das für Anleger? Angesichts der dramatischen Situation haben wir Gazprom und die Aktie für Sie genau unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse unserer Analyse können Sie angesichts der momentanen Dramatik an diesem Wochenende ausnahmsweise kostenlos abrufen. Einfach hier klicken

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen

X