Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Evotec: Kriegen die Bullen noch die Kurve?

Es passierte genau das, wovor wir in den vergangenen Wochen bei Evotec (ISIN: DE0005664809) regelmäßig gewarnt hatten: Passiert war eigentlich nichts, aber bei marktengen Aktien mit hohem Spekulationsgrad können kleine Gewinnmitnahmen zur Lawine ausarten und eine heftige Wirkung entfalten. Binnen wenig mehr als einer Woche sackte die Evotec-Aktie um bis zu 28 Prozent durch und durchbrach zahlreiche Unterstützungen.

Die Meldung, dass das US-Biotechunternehmen Celgene enttäuschende Ergebnisse auf den Tisch brachte, führte zu Abgaben bei Biotech-Titeln querbeet. Und da Celgene zu den (zahlreichen) Partnern von Evotec gehört, zogen wohl einige den Rückschluss, dass dann auch Evotec mit Blick auf die anstehenden Ergebnisse enttäuschen könnte. Ein Rückschluss, der nicht besonders logisch ist, aber die Sogwirkung brechender Unterstützungen spricht ihre eigene Sprache. Stellt sich nur die Frage: Kriegen die Bullen noch rechtzeitig die Kurve, bevor es ganz ungemütlich wird? Zur Stunde arbeitet man daran:

 

Der DAX erreicht neue Rekorde! Sie wollen an der Rallye verdienen? Dieser Exklusiv-Report zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen!

 

Nachdem Evotec heute Früh in einem steigenden Gesamtmarkt mit einer großen Kurslücke nach unten eröffnete, liegt die Aktie derzeit wieder im Plus. Auslöser der Kurslücke waren ausgelöste Stopps, nachdem der kräftige Abstieg der Aktie am Donnerstag die zuvor drei Tage erfolgreich verteidigte obere Begrenzung des mittelfristigen, im September nach oben verlassenen Aufwärtstrendkanals brach. Mit dem Tagestief bei 15,76 Euro war die Aktie bereits auf dem Weg zur nächstliegenden Auffanglinie, dem Juli-Hoch bei 14,71 Euro, doch das war für viele Akteure offenbar schon genug des Kursrutsches: Man greift wieder zu.

Noch aber wäre die Kuh nicht vom Eis, dieser Anstieg muss a) heute den Tag durch halten und b) weitergehen, denn das Minimum, um die Korrektur als aufgefangen deklarieren zu können, wäre ein Schlusskurs, der wieder klar über dieser derzeit bei knapp 18,20 Euro liegenden oberen Begrenzung des Trendkanals läge. Das ist zu schaffen, aber erst muss es schwarz auf weiß im Chart stehen, bevor es als erstes, wieder bullishes Signal taugt.

 

Kennen Sie schon unseren Exklusiv-Report zur laufenden DAX-Hausse? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen

  • JETZT Dividenden kassieren!


  • Dividendenrendite von bis zu 9%!


  • Verabschieden Sie sich von Nullzinsen!