Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Evotec kann sich nicht behaupten!

Beim Biotech-Unternehmen Evotec aus Hamburg dürfen derzeit wieder die Alarmglocken leuten. Der Kurs brach am heutigen Mittwoch erneut stark ein, was die Anleger enorm verunsichern dürfte. Da ist es quasi vorprogrammiert, dass viele Anleger ihre Aktien nun aus Schreck abstoßen könnten, damit die Verluste nicht zu groß werden. Vor wenigen Tagen hatte die Aktie noch 25,33 Euro gemessen, von dieser Marke ist das Wertpapier derzeit weit entfernt.

Anleger-Tipp: Ist das nun der richtige Zeitpunkt, um sich seiner Aktie zu entledigen? Die aktuelle Situation lässt mehrere Schlüsse zu. Unsere detaillierte Analyse finden Sie hier.

Zu Beginn der Corona-Krise bewegte sich die Aktie von Evotec noch zwischen 20 und 21 Euro. Die Krise hatte aber in diesem Unternehmen einen Gewinner einer solchen Krise gefunden, wodurch über die Wochen und Monate ein Anstieg auf über 25 Euro resultierte, was jeden gefreut haben dürfte, der auf diese Aktie gewettet hat. Nun macht das Wertpapier aber augenscheinlich wieder einen humorlosen Abgang.

Derzeit misst die Aktie nur noch knapp 24,110 Euro. Das entspricht einem dramatischen Rückgang von 0,54 Euro und 2,19 Prozent, was der Führungsetage des Hamburger Unternehmens dementsprechend missfallen sollte. Die 24 Euro dürfte also am heutigen Tage noch unterschritten werden, wobei man doch eigentlich gehofft hatte, auf die 25-Euro-Marke zuzugehen und dann die 30 in Angriff zu nehmen! Nun also der Schock.

Fazit: Kann Evotec sich aus dieser misslichen Lage wieder befreien? Oder wars das nun für dieses Wertpapier? Wir haben diese Aktie genauer unter die Lupe genommen, das Ergebnis lesen Sie hier.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen