Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

ES WIRD LANGSAM ENG BEIM DAX

Sollte der DAX diese Woche auf dem heute Vormittag erreichten Niveau beenden, wäre das das niedrigste Wochen-Closing seit November 2014. Wobei es sehr drauf ankommt, ob er über oder unter 9.300 Zählern ins Wochenende ginge. Denn die Auffangzone zwischen 9.315 und 9.338 Punkten, die sich aus den Zwischentiefs vom August, September und Januar rekrutiert, geriet gestern heftig unter Druck. Mit einem Tagestief bei 9.270 Punkten schien der DAX schon durchgebrochen zu sein, bevor dann schnell anziehende Ölpreise und eine Erholungsbewegung der US-Aktienindizes zum rettenden Sprungkissen wurden.

Doch absetzen kann sich der DAX aus dieser Zone bislang nicht (siehe der Chart auf Wochenbasis). Zum Zünglein an der Waage könnten da die heute um 14:30 Uhr anstehenden US-Arbeitsmarktdaten für den Januar werden. Sollte die Reaktion dort positiv ausfallen, kann das den DAX ans für die Bullen rettende Ufer tragen. Wenn nicht, werden die Bären diese Woche mit Champagner feiern!

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen