Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Durr zeigt Auflösungserscheinungen!

Richtig leiden müssen heute Durr-Aktionäre. Denn die Aktie stürzt mit einem Minus von rund fünf Prozent regelrecht ab. Damit kostet ein Anteilsschein mittlerweile nur noch 23,14 EUR. Sollten Anleger nun alles verkaufen oder besser nachkaufen?

Anmerkung der Redaktion: Ist der Corona-Einbruch schon überstanden? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser brandaktueller Sonderreport, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Trotz dieser Verluste bleibt die übergeordnete Charttechnik positiv. Der Ausbruch über eine wichtige Hürde ist nämlich nach wie vor aus dem Stand möglich. So genügt ein Anstieg von rund dreizehn Prozent, um ein neues Monatshoch zu markieren. Bisher hatte der Titel dieses Top bei 26,24 EUR ausgelotet. Die Konstellation verspricht also höchst brisant zu werden!

Mutige Anleger, die von Durr begeistert sind, können heute zugreifen. Denn die Aktien werden heute mit einem stattlichen Rabatt gehandelt. Für Durr-Skeptiker dürfte die aktuelle Bewegung dagegen keine Überraschung sein.

Fazit: Corona hat die Börsen nach wie vor fest im Griff. Sollten Sie Ihr Depot in Sicherheit bringen oder ist es Zeit für Schnäppchenjäger? Wir beantworten die wichtigsten Fragen in unserem brandneuen Sonderreport. Hier kostenfrei abrufen.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen