Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Droht bei Xing jetzt der Ausverkauf?

Xing-Aktionäre dürften heute regelrecht verzweifeln. Bei einem Absturz der Aktie um rund vier Prozent dürfte das niemanden verwundern. Damit ziert der Titel das Tabellenende der Rangliste. Rette sich wer kann – oder wie lautet nun das Motto?

Anmerkung: Angesichts dieses heftigen Einbruchs bieten wir allen Lesern eine umfassende Analyse zur Xing-Aktie. Einfach hier klicken.

Zwar müssen die Anleger heute mächtig schlucken, doch die Charttechnik ist bullish zu interpretieren. Es fehlen nämlich nur geringfügige Kursgewinne, um neue Kaufsignale zu generieren. Derzeit genügt ein Anstieg von rund vier Prozent, um neue Monatshochs zu erklimmen. Der Titel hatte diesen Höchstwert zuletzt bei 255,50 EUR gefunden. Anleger sollten sich also anschnallen, denn er dürfte in den nächsten Tagen hoch her gehen.

Antizykliker haben nun die Chance auf einen Einstieg. Einen solchen Rabatt bekommt man schließlich nicht alle Tage. Wer dagegen eher skeptisch ist, hat durch die höheren Notierungen die Chance auf einen vergünstigten Baisse-Einstieg.

Fazit: Sind das bei Xing jetzt Kaufkurse oder geht es weiter runter? Lesen Sie unbedingt unsere umfassende Analyse. Einfach hier kostenlos anfordern.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen