Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Drägerwerk: Was ist denn jetzt los?

Eine Engelsgeduld brauchen heute die Anteilseigner von Drägerwerk. Immerhin verzeichnet die Aktie ein Minus von rund vier Prozent. Mit diesem Abschlag valutiert der Titel jetzt nur noch bei 73,35 EUR. Ist das der Beginn eines Crashs?

Anleger-Tipp: Mit diesen Aktien bringen Sie Ihr Depot auch in einem möglichen Lockdown auf die Überholspur. Einfach hier klicken und Sonderstudie gratis anfordern!

Trotz der aktuellen Verluste sieht es noch ganz gut aus. Der Ausbruch über eine wichtige Hürde ist nämlich nach wie vor aus dem Stand möglich. Immerhin genügt ein Plus von rund vier Prozent für neue 4-Wochen-Hochs. Dieses Hoch liegt bei 76,65 EUR. Die nächsten Tage dürften also die ein oder andere Überraschung parat halten.

Anleger, die immer auf eine günstige Einstiesgelegenheit gewartet haben, sehen nun ihre Zeit gekommen. Schließlich gibt es die Aktie heute vielleicht ein letztes Mal so günstig. Pessimisten freuen sich vermutlich über den Kursrutsch und sehen sich bestätigt.

Kommt jetzt doch noch ein harter Lockdown? Lesen Sie in unserem brandaktuellen Sonderreport mit welchen Aktien Sie Ihr Depot auf die Überholspur führen. Einfach hier klicken.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen