Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Drägerwerk stürzt ab!

Drägerwerk-Aktionäre waren heute echtes Bärenfutter. Immerhin verzeichnet die Aktie ein Minus von rund zwei Prozent. Dadurch kosten die Papiere mittlerweile nur noch 69,15 EUR. Die Bären erhöhen also den Druck – können sich die Bullen davon befreien?

Anleger-Tipp: Bereiten Sie Ihr Depot auf einen möglichen Lockdown vor! Einfach hier klicken und Sonderstudie gratis anfordern!

Die Technik bleibt trotz dieses Abschlags positiv. Der Ausbruch über eine wichtige Hürde ist nämlich nach wie vor aus dem Stand möglich. Derzeit genügt ein Anstieg von rund vier Prozent, um neue Monatshochs zu erklimmen. Dieser Hochpunkt wurde bei 71,85 EUR ausgelotet. Die Spannung ist daher quasi mit den Händen greifbar!

Die viel beachtete 200-Tage-Linie verläuft derzeit bei 67,69 EUR. Es gelten für Drägerwerk demnach langfristige Aufwärtstrends. Die Aktie steht derzeit über ihrem 50-Tage-Durchschnitt, sodass sich Anleger mittelfristigen Aufwärtstrends gegenüber sehen.

Fazit: Wie geht es bei Drägerwerk jetzt weiter? Kann die Aktie vielleicht sogar von einem möglichen Lockdown profitieren? Wir haben für Sie die Aktien mit den größten Gewinnchancen im Falle eines Lockdowns zusammengestellt. Diesen exklusiven Sonderreport können Sie jetzt ausnahmsweise kostenlos herunterladen. Einfach hier klicken.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen