Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Die wichtigsten Märkten im Überblick

DAX – Die Bullen konnten die ach so wichtige Marke bei 11619 auch in den letzten Handelstagen halten und zeigen somit relative Stärke. Der Support auf diesem Niveau ist deshalb so wichtig, da dies das letzte höhere Pivot Hoch im Chart ist. Sollte dieses fallen, wir haben dies bereits in unserer letzten Ausgabe eingehend erörtert, wäre nämlich der Aufwärtstrend dahin und eine Korrektur würde drohen. Mit dem gestrigen Ausbruch heraus aus der Konsolidierungsformation scheinen nun aber die Bullen erneut das Ruder an sich gerissen zu haben und die Wahrscheinlichkeit auf einen erneuten Test des Allzeithochs bei 12388 steigt somit.

S&P 500– Der S&P500 Index notierte im gestrigen Handel ein neues Allzeithoch. Doch anstatt in Euphorie auszubrechen, haben sich die Bullen gestern nicht für Käufe, sondern für Gewinnmitnahmen entschieden. So sahen wir in der Folge einen sogenannten Fehlausbruch über das Niveau von 2120, was im Allgemeinen natürlich kein besonders gutes Zeichen ist. Normalerweise sollten neue Hochs gekauft und nicht verkauft werden. Wir bekommen somit ein doch recht ernst zu nehmendes Warnsignal in den USA und so bleibt abzuwarten, ob nun die gestrige Kerze bestätigt wird oder nicht. Bekommen wir heute einen Schlusskurs unter dem gestrigen Tief, dann könnte die Sache rasch recht unangenehm werden. Aktuell den Ball etwas flacher zu halten, bis wir auch wirklich über der 2120er Marke schließen, wäre also demnach eine gute Taktik, um nicht mit Bomben und Granaten in eine mögliche Korrektur zu geraten.

Gold / Silber– Währenddessen sahen wir im gestrigen Handel ein doch recht überraschendes Reversal nach oben in den Edelmetallen. Sowohl Gold, als auch Silber lieferten uns mit Ende der vorigen Woche doch recht deutliche Verkaufssignale, welche jedoch im gestrigen Handel wie aus heiterem Himmel glatt negiert wurden. Geht nun das große Geld doch wieder in Richtung Sicherheit oder erwarten wir uns einen Wechsel im Trend am Devisenmarkt? Hier wird natürlich vor allem auf das Währungspaar Euro zum US-Dollar geachtet, auf welches wir noch wie folgt eingehen.

Light Sweet Crude OilDas schwarze Gold bildet seit der vorigen Woche eine äußerst interessante Konsolidierung knapp unter der Marke von 20 aus. Wir beziehen uns hier natürlich nicht auf den Ölpreis selbst, sondern auf den führenden Öl-ETF in den USA mit dem Kürzel USO. Diese Konsolidierung ist derzeit dermaßen gut, dass wir Öl auf die bullische Watchlist nehmen und auch als ETF der Woche als Tradingsetup hinzugefügt haben.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen