Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Die Märkte in Europa und USA weiter freundlich

Die Bösen in Europa und den USA zeigen sich nach wie vor recht freundlich und aktuell sind noch keine Verkaufssignale in Sicht. Die lockere Geldpolitik der EZB sorgt nach wie vor für gute Stimmung unter den Börsianern und es wird gekauft was das Zeug hält. Dennoch ist vor allem der deutsche Aktienmarkt aktuell etwas überhitzt, was das Eingehen von neuen Positionen etwas erschwert. Eine Korrektur könnte hier jederzeit einsetzen

DAX – Nach wie vor können die Bullen den DAX bei Laune halten und der mittel- und langfristige Aufwärtstrend ist nach wie vor intakt. Schön zu sehen ist wie wir uns quasi wie am Faden gezogen seit Wochen entlang des steigenden 20-Tagesdurchschnitts nach oben manövrieren. Solange wir uns hier also darüber befinden, gibt es für Anleger wenig Grund zur Sorge, dass eine Korrektur kommen sollte. Aktuell haben wir eine gute Unterstützung bei rund 11740, wo sich auch in den kommenden Tagen unsere Durchschnittslinie einfinden wird.

S&P 500 – Die Korrektur in den USA ist nun zu Ende und die Bullen scheinen in der vorigen Handelswoche nun wieder das Ruder in die Hand genommen zu haben. Wir bildeten ein weiteres höheres Tief im Chart und so wird die Marke von 2040 zu einer sehr wichtigen Unterstützung. Solange wir hier drüber bleiben, ist der Aufwärtstrend am Leben. Brechen wir jedoch darunter, wären die ersten Verkaufssignale spürbar. Derzeit sieht es aber wohl eher danach aus, als ob wir das bisherige Allzeithoch schon bald brechen könnten.

Gold – Wie in unserer letzten Ausgabe erörtert, haben wir bei der Annäherung hin zur wichtigen Unterstützung bei 1140 vorläufig mit einem Bounce nach oben gerechnet. Grund war die etwas steile Annäherung, welche meist zu einer kurzen Gegenbewegung in die entgegengesetzte Richtung führt. Nun wird es aber abermals spannend, denn im Bereich von 1195 bis 1200 haben wir nun härtere Widerstände. Wenn alles nach Regieplan läuft, würden wir von hier aus wieder nach unten gehen, doch warten wir einmal ab, was hier oben weiter passiert.

Silber – Die Gegenbewegung in Silber war sogar noch um einiges stärker und so profitiert auch dieses Edelmetall ein wenig von der aktuellen Erholung im Euro zum US-Dollar, welcher natürlich einen maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung von Silber und Gold hat. Bei 17.25 haben wir wieder die ersten Widerstände und es wird spannend, ob die Bewegung nach oben hier ins Stocken gerät, oder ob die Bullen wider Erwarten mehr aus der aktuellen Situation machen können.

 

Sie möchten die konkreten Setups im investoralert PREMIUM nachlesen? Hier finden Sie eine Beispielausgabe.

 

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen