Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Die Märkte im Überblick:

DAX – Mit unserer Vermutung, dass der DAX durchaus mal rasch 500 bis 1.000 Punkte verlieren kann, waren wir nicht wirklich weit vom Ziel entfernt: Insgesamt sahen wir nun im Deutschen Aktienindex einen Pullback von insgesamt 1.220 Punkten, gemessen vom Hoch bis zum Tief. Ist das nun bereits das Ende der Korrektur oder könnte es hier noch weiter nach unten gehen? Nun vieles wird davon abhängen, ob wir das Hoch der vorigen Wochen nach oben brechen können, oder ob wir ein weiteres Mal unter das Tief fallen werden. Wollte der DAX es schaffen, sich wieder über die 11.700 zu wagen und darüber zu schließen, könnten wir rasch wieder starkes Momentum generieren und ordentlich nach oben explodieren. Sollten wir hingegen das Tief der vorigen Woche bei 11.167 brechen, könnte es rasch eine weitere Etage tiefer gehen. Die nächsten wichtigen Fibonacci Level befinden sich dann bei rund 10.810 Punkten. Alles dazwischen bleibt quasi Niemandsland und weiterhin gefährlich. Weniger ist derzeit also absolut mehr und wir müssen darauf warten, dass wir neue Signale bekommen.

S&P 500 – Kurzfristig hatten die Bären vorige Woche ihre Chance. Wir sind unter die Unterstützung bei 2.070 Punkten gerutscht, doch konnten sie diese nicht bis zum Ende halten. Die Bullen zeigten sich ein weiteres Mal beständig und schafften es Schlimmeres zu verhindern. So schlossen wir sowohl am Mittwoch, als auch am Donnerstag der vorigen Woche über diesem Niveau. Dennoch bleiben wir absolut neutral. Das Einzige, das sich nunmehr seit der vorigen Woche verschoben hat, ist das letzte Pivot Tief, welches sich nun bei 2.068 befindet, also knapp zwei Punkte unter unserem letzten Aufenthalt.

Gold & Silber– Bei Gold und Silber sehen wir derzeit nach wie vor eine recht trendlose Geschichte. In Gold würden wir erst wieder über 1.225 deutliche Kaufsignale sehen, doch sind wir hier doch um einiges von der Zielmarke entfernt. Unter 1.170 könnten sich die dunklen Wolken wieder verdichten und die Bären wieder zurück aufs Parkett bringen.

Light Sweet Crude Oil– – Beim Light Sweet Crude Oil mit Laufzeit Juni 2015 haben wir aktuell einen äußerst interessantes Chartbild. Zum einen ist sehr schön zu sehen, wie der Widerstand bei 57.50 nun nachhaltig gebrochen werden konnte und somit das vorläufige Ende des Abwärtstrends besiegelt wurde.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen