Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Die Automatisierung der Wirtschaft wird neue Rekorde brechen

Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

in Deutschland herrscht Fachkräftemangel. Und das nicht erst seit gestern. Schon jetzt fehlen vor allem in den Ausbildungsberufen hunderttausende Menschen. Die Lage wird noch prekärer, wenn die Baby Boomer in wenigen Jahren in Rente gehen.

Mittlerweile geht die Forschung davon aus, dass Deutschland pro Jahr 400.000 bis 500.000 Zuwanderer braucht, um den Fachkräftemangel auszugleichen. Diese Zahlen machen deutlich, dass die Unternehmen im Land in Zukunft mit weniger Arbeitskräften auskommen müssen.

Der Mangel an qualifiziertem Personal wird zwei Entwicklungen begünstigen. Erstens werden gut ausgebildete Arbeitnehmer ihre Lohnforderungen deutlich erhöhen können. Dadurch müssen dann die Preise für die von den Unternehmen hergestellten Produkte und Dienstleistungen steigen. Als Nebeneffekt dieser Entwicklung wird der Inflationsdruck hoch bleiben.

Wenn die Arbeitskräfte immer teurer werden oder überhaupt nicht mehr zu finden sind, wird sich eine zweite Entwicklung verstärken, die wir heute bereits in Ansätzen vorfinden: Der Automatisierungsgrad der Wirtschaft steigt.

Schon heute werden viele Tätigkeiten automatisiert, die früher von Menschen ausgeführt wurden. Im Kundenservice ersetzen Chat-Bots das Call-Center. Standard-Fragen können auf diese Weise bereits online abgeräumt werden, um die wertvolle Zeit der Mitarbeiter für schwierigere Anfragen zu reservieren.

Auch im Supermarkt werden wir möglicherweise bald automatisch abkassiert. Erste Unternehmen wie IKEA und Rossmann führen bereits Selbstbedienungskassen ein, die den Kassierer überflüssig machen. An solchen Stationen kann ein Mitarbeiter mehrere Kassen gleichzeitig im Blick behalten und die Kunden erledigen die Arbeit. Dadurch wird massiv an Personal gespart. Ich gehe davon aus, dass es in 20 Jahren keine Kassenbänder mehr gibt, so wie wir sie jetzt kennen.

Die Industrie ist ohnehin schon weiter. Vollautomatische Fertigungsstraßen ersetzen die Fließbandarbeiter, wenn die Teile hoch standardisiert oder in großen Mengen zu fertigen sind. Immer mehr Roboter halten Einzug in die deutschen Industrieanlagen. Der Automatisierungsgrad steigt, je teurer die menschliche Arbeitskraft wird.

Durch diese Entwicklungen ergeben sich neue Chancen für zahlreiche Unternehmen. Die hochgradig digitalisierte und automatisierte Fabrik muss entwickelt und errichtet werden. Die Software für Selbstbedienungskassen muss programmiert werden und ein effizientes System gegen Betrug muss eingeführt werden. Die künstliche Intelligenz wird weiterentwickelt, damit Chat-Bots mehr und komplexere Anfragen beantworten können als nur nach dem aktuellen Wetter.

All das braucht innovative Unternehmen, die eine Umwälzung als Chance begreifen. Es gibt tausende Unternehmen weltweit, die aktiv unsere Zukunft gestalten. Wir haben viele solcher Unternehmen in Europa, einige sogar in Deutschland. Manche davon sind sogar börsennotiert. Und genau diese interessieren mich. Denn ich bin Investor und will Ihnen die besten Chancen am Aktienmarkt zeigen. Ein Ausweis meiner Arbeit finden Sie unter anderem in meinem Börsendienst Premium Chancen. Sind Sie interessiert, dann informieren Sie sich hier völlig unverbindlich.

P.S.: Stichwort Automatisierung: Wie viel Zeit verbringen Sie mit der Recherche in Dingen der Geldanlage? Ich biete Ihnen gerne meine Hilfe an, damit Sie schnell einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen erhalten und aussichtsreiche Aktien schneller auswählen können. So schaffen Sie sich mehr Zeit für die anderen wichtigen Dinge im Leben.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen

X