Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Die Auswirkungen der Fed-Sitzung

In Bezug auf die gestrige Fed-Sitzung galt: Keine Zinserhöhung – aber die Aussicht auf einen „kleinen Zinsschritt“ gegen Jahresende: Das war im Grunde genau das bullishste Szenario für die Aktienbörsen weltweit. Insofern war es kein Wunder, dass Dow Jones und S&P 500 mit Kursgewinnen reagierten. Und:

Aktien hoch, Dollar runter!

Auch im asiatischen Handel heute früh ging es aufwärts. Die Börsen in China und Südkorea reagierten mit Kursgewinnen auf die Fed-Entscheidung. In Japan blieb die Aktienbörse heute wegen eines Feiertags geschlossen. A propos Japan: Da hatte die Notenbank diese Woche auch bedeutsame Entschlüsse verkündet, und zwar gilt nun das offizielle Ziel, die Rendite der 10jährigen japanischen Staatsanleihen bei Null Prozent (!) zu halten.

Und der Dollar? Der wiederum reagierte negativ auf den Zinsentscheid der US-Notenbank. Die Logik dahinter: Wenn die Zinsen erhöht worden wären, dann wären Geldanlagen in amerikanischen Anleihen interessanter geworden, Geld wäre dahin geflossen. Da die Zinsen nicht erhöht wurden, ist das Gegenteil der Fall – und der Dollar schwächelt. Das ist nur konsequent. Hingegen profitierten die Rohstoffpreise generall. Beispiel Öl (siehe Chart) – wo die Preise gestern stiegen. Passend, dass im “Rohstoff-Telegramm” unmittelbar davor ein Schein auf Rohöl empfohlen wurde.Unter folgendem Link können Sie den brandneuen Dienst “Rohstoff-Telegramm” testen:Special Offer Rohstoff-Telegramm

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen