Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Deutsche Bank: Dieses Chartbild dürfte nur den Bären gefallen

Es fehlt weiterhin an Argumenten, um hier wirklich beherzt zuzugreifen, scheint es. Die Ertragslage ist so lala, die Umstrukturierung scheinbar endlos, das Umfeld der zu niedrigen Zinsen wegen ungemütlich: Mehr als Gegenreaktionen nach oben scheint die Deutsche Bank-Aktie (ISIN: DE0005140008) derzeit nicht zuwege zu bringen. Und selbst die könnte jetzt vor dem Ende stehen.

Zweimal ist die Aktie jetzt an die Widerstandszone 14,70/15,40 Euro herangelaufen und wurde abgewiesen. Und selbst wenn es der Kurs doch noch in diese Zone hinein schaffen würde: Rankommen und vorbeikommen wären zweierlei, zumal knapp darüber auch noch die mittelfristige Abwärtstrendlinie bei 15,55 und die 200-Tage-Linie bei 15,64 Euro warten würden. Erst darüber wäre die Aktie über die reine Trading-Perspektive hinaus wieder bullish. Das anzugehen scheint sich niemand zu getrauen. Und nach unten wirkt die Aktie nachgiebiger und damit für Trader interessanter:

Sobald die Deutsche Bank unter die 20-Tage-Linie bei 14,13 Euro rutschen würde – und viel fehlt dazu ja nicht – wäre ein kleines Doppeltopp vollendet, was den Erholungsversuchen einen Deckel aufsetzen würde. Und bei 13,90 Euro findet sich die kurzfristige Aufwärtstrendlinie. Fiele sie mit Schlusskursen unter 13,80 Euro hinreichend deutlich, wäre der Weg nach unten erst einmal wieder frei … und darauf scheinen die Bären derzeit gezielt hinzuarbeiten!

 

Der DAX erreicht neue Rekorde! Sie wollen an der Rallye verdienen? Dieser Exklusiv-Report zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen!

 

Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen

  • JETZT Dividenden kassieren!


  • Dividendenrendite von bis zu 9%!


  • Verabschieden Sie sich von Nullzinsen!