Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

DER DAX ERREICHT DIE ENTSCHEIDENDE LINIE

Es ist „die“ Linie, die für mittel- und langfristige Investoren die Scheidemarke zwischen „Hausse“ und „Baisse“ darstellt, zwischen „kaufen“ und „verkaufen“: Die 200-Tage-Linie. Und genau diese Linie hat der DAX heute Vormittag nun erreicht. Eine Linie, die, wird sie nun nachhaltig überwunden, viele Käufe auslösen kann, was dann auch für eine Zeitlang vergessen ließe, dass die Rahmenbedingungen für den DAX eigentlich so rosig gar nicht sind.

Die 200-Tage-Linie ist fast wie ein Mythos – und ob dieser Mythos dazu beiträgt, dass der DAX nun ein starkes Frühjahr mit Zielrichtung 10.860 und höher vor sich hat, könnte nun in diesen Stunden entschieden werden.

Dieser gleitende Durchschnitt der Schlusskurse der letzten 200 Börsentage ist im Prinzip keine logisch herleitbare Widerstands- oder Unterstützungsmarke. Er zeigt ja nichts anderes an als ein Kursniveau, das der DAX durchschnittlich in den vergangenen etwa zehn Monaten aufwies. Aber das ist eben der Punkt: Psychologisch gesehen ist es positiv, wenn der DAX „über dem Strich“ notiert. Es zeigt an, dass er relativ stark ist, im „grünen Bereich“ notiert. Und da diese Linie (oft auch kurz 200-Tage-GD genannt, GD für Gleitender Durchschnitt) daher von allen Marktteilnehmern engmaschig beobachtet wird, ist ein Anstieg darüber für nicht wenige ein unmittelbares Signal, wieder aktiv zu werden, während sie vorher nach dem Bruch der Linie ausgestiegen waren.

DER BREAK MUSS SIGNIFIKANT ERFOLGEN

Der Chart des DAX seit Anfang 2015 zeigt, dass der Index heute Früh gleich die Widerstände bei 10.123/10.164 Punkten überwunden hat und nun an dieser 200-Tage-Linie, die heute bei 10.286 Punkten verläuft, angelangt ist. Wir sehen hier aber auch, dass es durchaus vorkommt, dass diese Linie nur kurzzeitig unterboten (Januar 2015) oder überboten (November 2015) wird. Was bedeutet:

Man muss hier schon einen gewissen Spielraum lassen, also abwarten, ob die Linie, wie man in Börsendeutsch sagt, „signifikant“ überkreuzt wurde. In der aktuellen Konstellation sollte der DAX etwa 10.500 Punkte erreichen und dieses Niveau dann stabilisieren, bevor man unterstellen kann, dass der Sprung über die wichtige 200-Tage-Linie wirklich hinreichend deutlich ist, um dem DAX auch aus mittelfristiger Sicht die Wende nach oben bescheinigen zu können. Was indes eine verbleibende Distanz ist, die der Index überaus schnell absolvieren könnte!

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen