Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

DAX UNTER DRUCK: WO IST UNTERSTÜTZUNG?

Die Vehemenz der Abschläge, die wir heute Vormittag sehen, macht deutlich, dass tatsächlich viele Akteure darauf gewartet haben, wie das neue Quartal beginnt und sich gegenseitig belauerten, um sofort, wenn jemand den entscheidenden Schritt tut, dabei sein zu können. Nun hat man sich kurzfristig auf die Seite der Verkäufer bzw., was die aktiven Trader angeht, auf die Seite der Bären geschlagen. Ist damit die Chance für einen Ausbruch nach oben wirklich vorbei? Und wenn nein, wo könnte der DAX abgefangen werden und ein „Turnaround Tuesday“ mit einer Wende nach oben starten? Der Chart zeigt, dass die nächstliegende Auffanglinie bei 9.498 Punkten wartet. Das ist das Niveau, das der DAX am Tag der EZB-Entscheidung, also am 10. März, auf Schlusskursbasis markierte und von welchem aus er dann wieder zügig zulegte. Diese Linie muss halten, ansonsten würde sofort wieder der Bereich 9.315/9.338 Punkte, die markanten Tiefs vom August, September und Januar, im Fokus stehen … und womöglich nicht halten. Noch ist der Tag nicht vorbei. Aber sollte der Bereich um 9.500 fallen, sind die Chancen für Short-Positionen wieder günstig!

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen