Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

DAX: Schnallen Sie sich an!

Schlechte Arbeitsmarktdaten aus den USA haben die Märkte heute erneut auf Talfahrt geschickt. Der Dax verliert 3,92 Prozent. Damit geht der Deutsche Leitindex mit 10.277,73 Punkten aus dem Handel. Dieser Schlusskurs bedeutet immerhin den niedrigsten Stand seit vergangenem Monat. Die Risiken für eine Wiederaufnahme der Korrektur sind im Dax also deutlich gestiegen.

Wie Sie Ihr Depot vor dem nächsten Abwärtsrutsch schützen, lesen Sie hier.

Bis gestern haben die Bullen auf dem Börsenparkett den Ton angegeben. Wer nach dem Corona-Crash noch nicht wieder eingestiegen war, wurde müde belächelt. Schließlich sei die Korrektur ja schon so gut wie erledigt. Doch weit gefehlt. Heute schlagen die Bären zurück. Brutal. Gnadenlos. Wie eigentlich immer. Anleger sollten sich jetzt in Hab-Acht-Stellung begeben.

Seit dem Start der Corona-Krise Mitte Februar befinden sich die Börsen rund um den Globus in klaren Abwärtstrends. Daran kann auch die jüngste Rallye nichts ändern. Denn bei einer solchen Aufholjagd handelt es sich aus technischer Sicht zunächst einmal NUR um eine völlig normale Erholung auf die vorangegangenen Abschläge. Im Dax ist die entscheidende Grenze für den Wechsel von einer Bärenmarktrallye in einen neuen Bullenmarkt die 11.000er-Grenze. Und solange der Index unter dieser Marke notiert, ist Vorsicht das Gebot der Stunde.

Fazit: Fühlen Sie sich nicht zu sicher. Depotabsicherung hat weiterhin höchste Priorität. Gepaart mit Schnäppchenjagd. Wie Sie sich vor einem erneuten Einbruch schützen, und wo jetzt die besten Schnäppchen zu finden sind, lesen Sie hier.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen