Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

DAX: Hier wird gerade ein bullishes Zeichen gesetzt

Der Wochenausklang war alles andere als erfreulich, wenn man sich im bullishen Lager befand. Aber der Start in diese neue Woche sieht schon ganz anders aus. Große Adressen haben schon in der Nacht Zeichen gesetzt. Aber die müssen den heutigen, noch jungen Handelstag beim DAX auch überstehen. Was geht vor?

Der deutsche Leitindex hatte die Vorwoche nahezu auf seinem Tief beendet: Im Zuge des großen Verfalltermins für Futures und Optionen am Freitag hatte er weiter nachgegeben und dadurch die charttechnische Unterstützungszone aus den Zwischenhochs des Mai und des Juni (10.341/10.365 Punkte) durchbrochen. Das roch nach einem schnellen Test der knapp über 10.000 verlaufenden 200-Tage-Linie. Aber es kommt aktuell anders:

Kräftiger Schub in den US-Futures

In der Nacht, zu Beginn des Handels in Japan, schossen die US-Index-Futures auf einmal ein halbes Prozent nach oben. Dort war der Freitag ohnehin glimpflicher abgelaufen als in Europa. Dieser positive Impuls führte dazu, dass man beim DAX gleich zu Beginn der Vorbörse bzw. des DAX Futures-Handels um 8 Uhr mit einem ordentlichen Plus startete. Ungewöhnlich und eine Basis, dass der Ausflug des DAX unter den Bereich 10.341/10.365 Punkte nur eine Bärenfalle sein könnte.

Ungewöhnlich deswegen, weil der erste Handelstag nach einem Verfalltermin meist in die zuletzt eingeschlagene Richtung führt und weil man keine unmittelbaren, triftigen Gründe für diesen Anstieg hat. Es wirkt, als würden große Adressen am Markt – und nur die können eine solche schnelle und zugleich deutliche Bewegung in den US-Futures erzeugen – ein Zeichen setzen wollen: nach unten geht jetzt nichts mehr.

Gezielte Beruhigung vor der Fed-Sitzung?

Gur möglich, dass das eine vorsorgliche Stimmungs-Stabilisierung aufgrund der mit Nervosität erwarteten Entscheidung der US-Notenbank am Mittwochabend sein soll. Aber es wäre nicht das erste Mal, dass so etwas auch wirklich klappt. Das ist ein durchaus ermutigender Wochenstart, dennoch gilt:

Noch sollte man das Fell der Bären nicht verkaufen, noch sind sie nicht erlegt. Erst, wenn der DAX die im Chart blau eingezeichnete 20-Tage-Linie bei 10.550 Punkten auf Schlusskursbasis bezwungen hätte, ist der Index wieder als kurzfristig bullish einzustufen.

 

PS: Sie hätten gerne mehr Analysen dieser Art? Gerne! Testen Sie doch einfach unseren investoralert PREMIUM, der Sie jeden Dienstag mit neuen, aktuellen Setups für interessante Tradingchancen versorgt. Hier geht es zum kostenlosen Test:

investoralert PREMIUM

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen