Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

DAX: Eine Leiter ohne Sprossen?

Rein bezogen auf die Kurse das Jahres 2016 erreichte der DAX gestern ein neues Jahreshoch. Und nicht nur das: Dadurch wurde eine massive Widerstandszone mit Schwung durchbrochen. Der Dienstag war ein Start-Ziel-Sieg der bullishen Investoren. Ist damit also nun der Weg frei für eine starke zweite Jahreshälfte?

Erfahrene Anleger wiegen da zumindest im Moment noch zweifelnd den Kopf. Denn diese 260 Punkte-Rallye gestern war mehr Kettenreaktion als Überzeugungstat, weil der Anstieg über den Widerstand bei 10.474 Punkten Eindeckungen der bearishen Akteure und Käufe der Fonds auslöste, die einfach mitziehen mussten. Aber was fehlt, sind die Sprossen in dieser Leiter, auf der der DAX nun höher steigen soll. Konkret finden sich sogar mehrere Haare in der Suppe:

Haare in der Suppe? Reichlich.

Zunächst einmal waren die Umsätze für einen solchen charttechnischen Befreiungsschlag dünn. Und es war vor allem den DAX, der in Europa lief. Ein Kontrollblick auf den Euro Stoxx 50 zeigt, dass der deutlich weniger stark zulegte und es die in ihm notierten DAX-Aktien waren, die ihn nach oben zogen. Wichtiger noch:

Die US-Börsen liefen nicht im Geringsten mit, was ziemlich ungewöhnlich ist. Und nicht nur gestern, auch heute wird in den „sicheren Häfen“ Gold und Anleihen zugegriffen, während der DAX zumindest zur Mittagszeit vergebens auf Anschlusskäufe wartet. Das könnte also eng werden mit einer Fortsetzung der Rallye, solange es keinen Wall Street-Rückenwind, sondern Gegenwind seitens Gold und Bonds, aber auch durch einen wieder steigenden Euro gibt, der das Gegenteil dessen ist, was sich die Eurozone-Exporteure wünschen. Wir meinen:

Vorsicht ist, wenn andere jubeln, immer besonders ratsam. Und gerade jetzt scheint die Erleichterung verdächtig groß, die Bereitschaft, genauer hinzusehen, verdächtig gering zu sein!

 

PS: Was tun, wenn sich die Lage zuspitzt? Dr. Grandt hat eine kritische Entwicklung seit langem kommen sehen. Er zeigt monatlich die wichtigsten Bereiche auf, wo es gilt, genau hinzusehen und liefert Ihnen zugleich Tipps, was sie tun können, um Ihr Kapital zu schützen. Sehen sie sich das doch einfach mal im Rahmen einer kostenlosen Testphase an – hier geht es zum Test:

Dr. Grandt’s Vermögenshelfer

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen